Tischtennis – Preisskat der Abteilung

 

Am ersten Sonntagnachmittag im neuen Jahr veranstaltete die Tischtennisabteilung ihren internen Preisskat im Beverkeller. Rüdiger Sprink hatte als Organisator dazu eingeladen und begrüßte zwölf Spieler. An drei Tischen wurde über 3 Runden mit jeweils 24 Spielen gereizt, gestochen, gewonnen und verloren, bis schließlich das Ergebnis feststand. Karl Beyer erzielte deutlich über 2.200 Punkte, gewann damit überlegen vor Siegfried Peckmann (über 1.800) und Karl-Ernst Schwerdtfeger (über 1500) den Preisskat 2019. Der ehemalige Tischtenniskamerad Karl Beyer wusste sich zum dritten Mal in Folge als Sieger durchzusetzen. Das war bisher noch keinem Spieler gelungen. Die Spieler hatten selbst wieder für anspruchsvolle Preise gesorgt und so wurde jeder Teilnehmer im Rahmen der Siegerehrung mit einem tollen Preis belohnt. In der Reihenfolge der Ergebnisliste durften sich die Teilnehmer jeweils einen Preis aussuchen. Nach der Siegerehrung ließen die Skatspieler den Tag in gemütlicher Runde nach einem Schnitzelbuffet noch einmal Revue passieren und gut gelaunt ausklingen. 


Tischtennis-Vereinsmeisterschaften 2018

Daniel Muth verteidigt den Titel

 

Am zweiten Sonntag im November richtete die Tischtennisabteilung des MTV Markoldendorf traditionell  die Vereinsmeisterschaften für die Herren der Abteilung aus. In ausgelosten Gruppen qualifizierten sich im Modus „Jeder gegen Jeden“ die Gruppenersten und Gruppenzweiten für die „Meistergruppe“ und die anderen Teilnehmer für die Gruppe um den „Ernst-August-Düe-Pokal“.

 

Zwischendurch wurde nach der Mittagspause eine Doppelkonkurrenz unter ausgelosten Paaren ebenfalls im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt. Diese Meisterschaft entschieden Eckhard Kues und Florian Schaper letztlich durch ein besseres Satzverhältnis für sich. Den „Ernst-August-Düe-Pokal“ gewann in zwei erforderlichen Spielen und schweißtreibenden Ballwechseln schließlich Herribert Bomke gegen Siegfried Peckmann.

 

Für das Finale um den Meistertitel hatten sich Daniel Muth und Frank Grobe qualifiziert. Knapp mit 3:2 behauptete sich Daniel in einem spannenden Match gegen seinen Mannschaftskameraden Frank.

 

Somit trägt sich Daniel wiederholt mit seinem nunmehr siebten Einzeltitel in die Liste der Titelträger (seit 1973) ein. Die Meisterschaften verliefen ohne große Überraschungen. Dietmar Henne führte als Spielleiter die Siegerehrung durch und überreichte Daniel den begehrten Wanderpokal für den Vereinsmeister sowie Herribert den „Ernst-August-Düe-Pokal“. Den anstrengenden sportlichen Tag ließen die Teilnehmer gemütlich im Stammlokal „Beverkeller“ bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Dietmar Henne und Vereinsmeister Daniel Muth 

Herribert Bomke und Dietmar 

Dietmar, Eckhard Kues und Florian Schaper 



Tischtennis-Turnier in Berlin

 

Teilnahme am Pfarrer-Bartels-Gedächtnisturnier 2018

 

Am 29. September fand das alljährliche Pfarrer-Bartels-Gedächtnisturnier unserer Freunde von der EK Trinitatis Berlin-Charlottenburg statt.  Wir folgten der Einladung zu diesem Jubiläumsturnier (50 Jahre EK Trinitatis Charlottenburg) mit zwei Mannschaften und Begleitung.

 

Am Abend zuvor wurden wir von einer Trinitatis-Abordnung im unserem Charlottenburger Lieblingslokal, dem griechischen Restaurant „Samos“ in der Leibnizstraße 56 empfangen und sowohl großzügig als auch schmackhaft bewirtet. Der sehr herzliche Wirt Christo und seine legendären Ouzo-Runden anlässlich unserer Besuche bleiben immer in bester Erinnerung. Es entwickelte sich ein  lustiger, freundschaftlicher Abend.

 

Das Turnier am Sonnabend fand in der Halle des BTTV Meteor in Wedding unter der Leitung von unserem langjährigen Freund Stefan Töplitz statt. Bis eine Woche vor dem Turnier war die Halle wegen Schäden an der Wasserversorgung noch gesperrt, deshalb nahmen diesmal nur 7 statt 10 Zweier-Mannschaften teil.

 

Die Vorrunde wurde in einer 3er- und einer 4er-Gruppe gespielt. Gruppe 1 gewann unsere 1. Mannschaft mit Daniel Muth und Siegfried Peckmann vor Niederschönhausen (ESBB). Gruppe 2 der BTTV Meteor vor EK Trinitatis 1. Im ersten Halbfinale siegte Meteor mit 3:0 klar gegen Niederschönhausen, im zweiten schlugen Daniel und Siegfried das Team von Trinitatis 1 mit 3:1.  In einem spannenden Finale gewann Meteor schließlich gegen unser Team mit 3:1, wobei alle Spiele sehr knapp entschieden wurden.

 

Am Abend fand im „Haus der Kirche“ im Tischtennis-Keller durch unsere Freunde Norbert Gengelbach und Stefan Töplitz die Siegerehrung statt. Zu unserer großen Freude  trafen wir beim Turnier und an diesem Abend auch auf Klaus Pomp, den Initiator der nunmehr schon dreieinhalb Jahrzehnte währenden Freundschaft zwischen unseren Clubs. Viele schöne Erinnerungen wurden dadurch wach. Ein gemeinsames Pizzaessen schloss sich an. In gemütlicher Runde bei netten Gesprächen endete dieser lange Tag.

 

 

Unser Dank gilt unseren Berliner Freunden und besonders Stefan Töplitz, der sich im Sinne unserer langjährigen Freundschaft sowohl sportlich als auch kameradschaftlich sehr eingebracht hat.

 

 

Am Sonntag traten wir unsere Heimreise an und machten dabei noch einen  Abstecher in die wunderschöne Innenstadt von Potsdam. Nach einem Bummel durch das holländische Viertel genossen wir noch gut zwei Stunden die Herbstsonne in einem gemütlichen Biergarten.

 

 

Die Rückreise verlief problemlos und wir erreichten unsern Flecken am frühen Abend.

Siegerehrung:

(2-MTV von links Norbert Gengelbach, Siegfried Peckmann, Daniel Muth)

Biergarten in Potsdam 



Kontakt

MTV Markoldendorf e. V. von 1920

 

Am Pfarrgarten 11

37586 Dassel-Markoldendorf

 

Rainer Hase (1. Vorsitzender)

Tel. 05562 6103



Bei Fragen zu den Abteilungen und zum Sportbetrieb bitte zuerst direkt die Fachwarte kontaktieren!