Tischtennis – Punktspielbetrieb

 

Die Saison 2018/2019 neigt sich dem Ende zu. Sechs Mannschaften unseres MTV sind nach bisher fast 100 Pflichtspielen bis Mitte April noch im Einsatz um Punkte.

 

In der anspruchsvollen Bezirksklasse NOM/OHA ist die 1. Herren vertreten. Am vergangenen Wochenende begrüßte der Mannschaftsführer Frank Grobe im Lokalderby den Dasseler SC II. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich unser Team einem 2:5 Zwischenstand stellen musste. Sieben Einzel wusste die Mannschaft schließlich eindrucksvoll und mehrfach ganz knapp zu gewinnen, um endlich mit 9:5 als Sieger von den Tischen zu gehen. Die Siegpunkte erzielten Björn Becker/Gerrit Dörger im Doppel und im Einzel Ingo Dörger (2:0 Spiele), Daniel Muth (1:1), Siegfried Peckmann (1:1), Björn Becker (1:1), Frank Grobe (2:0), Gerrit Dörger (1:0). Mit 16:12 Punkten belegt das Team bei noch 4 ausstehenden Spielen den 4. Platz in der Klasse.

 

Eine sehr gute Saison spielt die Damenmannschaft in der spielstarken Kreisliga. Das Team belegt mit 16:18 Punkten den 6. Platz von 11 Mannschaften und hat das letzte Spiel gegen TSV Edesheim mit 6:2 gewonnen. Alle Spielerinnen steuerten Punkte für den Sieg hinzu. Kerstin Sauter/Gudrun Zeika gewannen das Doppel. Die weiteren Punkte holten Kerstin Sauter (2:0 Spiele), Gudrun Zeika (2:1) und Mannschaftsführerin Silvia Duwe-Sander (1:1) bei. Hervorragende Leistungen zeigt Kerstin Sauter, die sich in der Rangliste der 40 Spielerinnen dieser Liga als zweitbeste Spielerin etabliert hat. Vier Punktspiele stehen noch aus.

 

In der 2. Kreisklasse NOM/West B spielt die 2. Herren auch in diesem Jahr wieder in der Tabelle vorne mit und findet sich auf dem 2. Tabellenplatz wieder. Ohne ihren top-Spieler Eckhard Kues besiegte das Team zuletzt auswärts die SG Verliehausen/Vernawahlshausen III mit 7:1. Die Doppel gewannen Herribert Bomke/Andreas Skorzinski und Detlev Muth/Florian Schaper. Im Einzel lauteten die Ergebnisse für Mannschaftsführer Herribert Bomke (2:0 Spiele), Detlev Muth (2:0), Florian Schaper (1:0) und Ersatzspieler Andreas Skorzinski (0:1). Bei 25:5 Punkten folgen noch drei Spiele gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn vom TSV Lauenberg II (24:6 Punkte) und MTV Moringen (23:7) und zuletzt gegen den souveränen Tabellenführer SC Hoppensen (26:2). Den Relegationsplatz 2 für Aufstiegsspiele abzusichern, wäre  ein toller Erfolg.

 

Ebenfalls in der 2. Kreisklasse NOM/West B spielt die 3. Herren um Punkte. Auch in der 2. Saison in dieser Spielklasse findet sich das Team um Kapitän Lutz Zellmer in der  Abstiegszone wieder und belegt  derzeit den 9. Platz. Das letzte Spiel wurde beim Favoriten in Moringen mit 1:7 verloren, wobei drei Spiele äußerst knapp mit 2:3 Sätzen  ausgingen. Einem Doppelsieg von Henning Schaper/Lutz Zellmer standen ausschließlich Niederlagen im Einzel gegenüber. Henning Schaper (0:2), Lutz Zellmer (0:2), Dietmar Henne (0:1) und Hans Broska (0:1). In den abschließenden drei Spielen gegen Tabellennachbarn bestehen mit derzeit 4:26 Punkten immer noch gute Aussichten, den Relegationsplatz 8 zu erreichen und über die Relegation schließlich dem Abstieg wieder zu entrinnen.

 

Die 4. Herren schlägt in der 3. Kreisklasse NOM/West B recht unglücklich auf und findet sich auf dem vorletzten Tabellenplatz mit 6:26 Punkten - sicherlich unter Wert - wieder. Bei der TSV Einigkeit Sievershausen III wurde mit 1:7 die letzte Chance auf den sportlichen Klassenerhalt leider vergeben. Nicht immer konnte die 4. In ihrer Stammbesetzung antreten. So auch in diesem Spiel. Doppel wurden nicht gewonnen und im Einzel spielten Karl-Ernst Schwerdtfeger (1:1) Reinhard Peckmann (0:2), Hans Broska (0:1) und Jürgen Hahne (0:1). Es fehlte erstmals und ausnahmsweise der Mannschaftsführer Eckhard Bode und einmal mehr Werner Rolf. Zwei Spiele stehen noch aus, wobei auch mit zwei Siegen der derzeitige Tabellenplatz nicht mehr zu verlassen wäre.

 

In der 4. Kreisklasse NOM/West C behauptet die 5. Herren mit 12:18 Punkten einen Mittelfeldplatz. Das letzte Punktspiel wurde gegen die 4. Mannschaft von Lauenberg leider mit 0:7 abgegeben, wobei das Ergebnis durchaus knapper hätte ausfallen können. Beide Doppel wurden mit 2:3 verloren und in den Einzeln spielten Mannschaftsführer Timo Spangenberg (0:2), Jerome Papenberg (0:1), Steve Döring (0:1) und Alfred Steinhoff (0:1). Drei Punktspiele stehen noch aus und es gilt, den Mittelfeldplatz abzusichern. In der Saison kamen bisher sieben Spieler zu  mehrfachen Einsätzen. Bemerkenswert: Hans-Joachim Brunn und Timo Spangenberg wussten ihre Doppel bisher alle zu gewinnen.

 


Tischtennis - Grünkohlwanderung der Abteilung

 

Florian Schaper hatte als Vergnügungswart der TT-Abteilung die Abteilungsmitglieder mit deren Partner(innen) zu einer Grünkohlwanderung eingeladen. Der geplante Termin erwies sich schon hinsichtlich des Wetters als Glücksgriff.

 

14 Wanderfreunde starteten Ende Februar am Sonntagvormittag zur ersten Grünkohlwanderung der Abteilung. Bei purem Sonnenschein und unter einem strahlend blauen Himmel führte die Strecke von der Verkehrsinsel aus der Schulstraße hinaus an der Ilme entlang über den Rennenberg und mit kleinen Umwegen zur Schutzhütte oberhalb des Hoppenser Flugplatzes. Eine herrliche Aussicht belohnte die Wanderer und die Rast dehnte sich über mehr als eineinhalb Stunden aus, wobei Florian seinen Bruder Manuel für die bestens gelaunte Bewirtung mit Glühwein und weiteren Getränken gewonnen hatte. Nach dieser wohlverdienten Pause setzte sich die Gruppe am Flugplatz hinunter wieder in Bewegung.

 

Südlich an Hoppensen vorbei wurde Wellersen angelaufen und über die Siedlung „an der Dieße“ sowie den Ziegeleiweg passiert. Die Route führte weiter über die Wellerser Straße Richtung Markoldendorf. Ein östlicher Schlenker am Hoppenser Bach entlang und dann nördlich parallel zur Dieße und schließlich wieder zur Wellerser Straße dicht oberhalb des Firmengeländes der Biocare GmbH folgte,

bevor das MTV-Clubhaus als Ziel angelaufen wurde.  

Viereinhalb Stunden nach dem Start und einer Strecke von ca. 10 km erwartete Wirtin Petra die „Wanderfreunde“ am Nachmittag mit erfrischenden Getränken und einem köstlichen Essen mit Grünkohl, Bregenwurst und Kassler zu Kartoffeln.

 

 

Der wunderschöne Tag fand einen geselligen Abschluss, dessen  Ende sich bei den standfestesten Wanderern bis nach 22 Uhr hinzogen haben soll. Während der Wanderung wurden schon Pläne für ein weiteres Highlight geschmiedet, mit denen uns der Vergnügungswart Florian im Laufe des Jahres überraschen möchte.



Tischtennis – Preisskat der Abteilung

 

Am ersten Sonntagnachmittag im neuen Jahr veranstaltete die Tischtennisabteilung ihren internen Preisskat im Beverkeller. Rüdiger Sprink hatte als Organisator dazu eingeladen und begrüßte zwölf Spieler. An drei Tischen wurde über 3 Runden mit jeweils 24 Spielen gereizt, gestochen, gewonnen und verloren, bis schließlich das Ergebnis feststand. Karl Beyer erzielte deutlich über 2.200 Punkte, gewann damit überlegen vor Siegfried Peckmann (über 1.800) und Karl-Ernst Schwerdtfeger (über 1500) den Preisskat 2019. Der ehemalige Tischtenniskamerad Karl Beyer wusste sich zum dritten Mal in Folge als Sieger durchzusetzen. Das war bisher noch keinem Spieler gelungen. Die Spieler hatten selbst wieder für anspruchsvolle Preise gesorgt und so wurde jeder Teilnehmer im Rahmen der Siegerehrung mit einem tollen Preis belohnt. In der Reihenfolge der Ergebnisliste durften sich die Teilnehmer jeweils einen Preis aussuchen. Nach der Siegerehrung ließen die Skatspieler den Tag in gemütlicher Runde nach einem Schnitzelbuffet noch einmal Revue passieren und gut gelaunt ausklingen. 


Tischtennis-Vereinsmeisterschaften 2018

Daniel Muth verteidigt den Titel

 

Am zweiten Sonntag im November richtete die Tischtennisabteilung des MTV Markoldendorf traditionell  die Vereinsmeisterschaften für die Herren der Abteilung aus. In ausgelosten Gruppen qualifizierten sich im Modus „Jeder gegen Jeden“ die Gruppenersten und Gruppenzweiten für die „Meistergruppe“ und die anderen Teilnehmer für die Gruppe um den „Ernst-August-Düe-Pokal“.

 

Zwischendurch wurde nach der Mittagspause eine Doppelkonkurrenz unter ausgelosten Paaren ebenfalls im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt. Diese Meisterschaft entschieden Eckhard Kues und Florian Schaper letztlich durch ein besseres Satzverhältnis für sich. Den „Ernst-August-Düe-Pokal“ gewann in zwei erforderlichen Spielen und schweißtreibenden Ballwechseln schließlich Herribert Bomke gegen Siegfried Peckmann.

 

Für das Finale um den Meistertitel hatten sich Daniel Muth und Frank Grobe qualifiziert. Knapp mit 3:2 behauptete sich Daniel in einem spannenden Match gegen seinen Mannschaftskameraden Frank.

 

Somit trägt sich Daniel wiederholt mit seinem nunmehr siebten Einzeltitel in die Liste der Titelträger (seit 1973) ein. Die Meisterschaften verliefen ohne große Überraschungen. Dietmar Henne führte als Spielleiter die Siegerehrung durch und überreichte Daniel den begehrten Wanderpokal für den Vereinsmeister sowie Herribert den „Ernst-August-Düe-Pokal“. Den anstrengenden sportlichen Tag ließen die Teilnehmer gemütlich im Stammlokal „Beverkeller“ bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Dietmar Henne und Vereinsmeister Daniel Muth 

Herribert Bomke und Dietmar 

Dietmar, Eckhard Kues und Florian Schaper 



Tischtennis-Turnier in Berlin

 

Teilnahme am Pfarrer-Bartels-Gedächtnisturnier 2018

 

Am 29. September fand das alljährliche Pfarrer-Bartels-Gedächtnisturnier unserer Freunde von der EK Trinitatis Berlin-Charlottenburg statt.  Wir folgten der Einladung zu diesem Jubiläumsturnier (50 Jahre EK Trinitatis Charlottenburg) mit zwei Mannschaften und Begleitung.

 

Am Abend zuvor wurden wir von einer Trinitatis-Abordnung im unserem Charlottenburger Lieblingslokal, dem griechischen Restaurant „Samos“ in der Leibnizstraße 56 empfangen und sowohl großzügig als auch schmackhaft bewirtet. Der sehr herzliche Wirt Christo und seine legendären Ouzo-Runden anlässlich unserer Besuche bleiben immer in bester Erinnerung. Es entwickelte sich ein  lustiger, freundschaftlicher Abend.

 

Das Turnier am Sonnabend fand in der Halle des BTTV Meteor in Wedding unter der Leitung von unserem langjährigen Freund Stefan Töplitz statt. Bis eine Woche vor dem Turnier war die Halle wegen Schäden an der Wasserversorgung noch gesperrt, deshalb nahmen diesmal nur 7 statt 10 Zweier-Mannschaften teil.

 

Die Vorrunde wurde in einer 3er- und einer 4er-Gruppe gespielt. Gruppe 1 gewann unsere 1. Mannschaft mit Daniel Muth und Siegfried Peckmann vor Niederschönhausen (ESBB). Gruppe 2 der BTTV Meteor vor EK Trinitatis 1. Im ersten Halbfinale siegte Meteor mit 3:0 klar gegen Niederschönhausen, im zweiten schlugen Daniel und Siegfried das Team von Trinitatis 1 mit 3:1.  In einem spannenden Finale gewann Meteor schließlich gegen unser Team mit 3:1, wobei alle Spiele sehr knapp entschieden wurden.

 

Am Abend fand im „Haus der Kirche“ im Tischtennis-Keller durch unsere Freunde Norbert Gengelbach und Stefan Töplitz die Siegerehrung statt. Zu unserer großen Freude  trafen wir beim Turnier und an diesem Abend auch auf Klaus Pomp, den Initiator der nunmehr schon dreieinhalb Jahrzehnte währenden Freundschaft zwischen unseren Clubs. Viele schöne Erinnerungen wurden dadurch wach. Ein gemeinsames Pizzaessen schloss sich an. In gemütlicher Runde bei netten Gesprächen endete dieser lange Tag.

 

 

Unser Dank gilt unseren Berliner Freunden und besonders Stefan Töplitz, der sich im Sinne unserer langjährigen Freundschaft sowohl sportlich als auch kameradschaftlich sehr eingebracht hat.

 

 

Am Sonntag traten wir unsere Heimreise an und machten dabei noch einen  Abstecher in die wunderschöne Innenstadt von Potsdam. Nach einem Bummel durch das holländische Viertel genossen wir noch gut zwei Stunden die Herbstsonne in einem gemütlichen Biergarten.

 

 

Die Rückreise verlief problemlos und wir erreichten unsern Flecken am frühen Abend.

Siegerehrung:

(2-MTV von links Norbert Gengelbach, Siegfried Peckmann, Daniel Muth)

Biergarten in Potsdam 



Kontakt

MTV Markoldendorf e. V. von 1920

 

Am Pfarrgarten 11

37586 Dassel-Markoldendorf

 

Rainer Hase (1. Vorsitzender)

Tel. 05562 6103



Bei Fragen zu den Abteilungen und zum Sportbetrieb bitte zuerst direkt die Fachwarte kontaktieren!