„MTV-Oldies“ fahren zur Deutschen

Prellball-Meisterschaft der Senioren nach Berkenbaum

 

Erfreulich und überraschend, die Männer 50 des MTV Markoldendorf wurden bei der Norddeutschen Prellball-Meisterschaft der Senioren Zweiter, und qualifizierten sich zur Deutschen Meisterschaft am 27. und 28. April in Berkenbaum.

 

Das Team um Fachwart Erhard Wolter mit Carsten Baumann, Heiner Sevverit. Peter Schöneweis,

Michael Ehrenberg und Heinrich Reingardt, wurde nur vom mehrmaligen Deutschen Meister Werder Bremen geschlagen.

 

Gegen den erstaunlich starken TSV Charlottenburg konnten die MTV-er knapp mit 30:28 die Oberhand behalten. Klare Siege gab es gegen die niedersächsische Konkurrenz aus Salzgitter mit 31:24 und Kirchdorf mit 36:26, wie auch gegen die Bremer Vertreter SG Arbergen-Mahndorf 31:23 und TV Grohn mit 44:18.

 

Eine starke Leistung der ältesten Markoldendorfer Prellballer, und es bleibt zu hoffen, dass diese starke Form bis zu der Deutschen Meisterschaft anhält. 

Die Abschlußtabelle                         Pkte.            Balldiff.

1. SV Werder Bremen                          11 :1           217:157

2. MTV Markoldendorf                        10: 2           199:156

3. Charlottenburger TSV 1885             9: 3           206:167

4. TSV Kirchdorf                                      4: 8          179:204

5. FSB Salzgitter                                     3: 9           154:186

6. TV Grohn 1883                                   3: 9           177:234

7. SG Arbergen-Mahndorf                   2:10          176:204



MTV-Jugendteams erfolgreich bei der

Norddeutschen Meisterschaft

 

Die beiden Jugendmannschaften des MTV Markoldendorf haben es bei den Norddeutschen Meisterschaften in Dissen aufs Treppchen geschafft.

 

Die männliche Jugend um David Kemenji, Simon Leder, Justus Hake und Julian Severit musste sich lediglich dem MTV Eiche Schönebeck (25:36) geschlagen geben. Die restlichen drei Partien gegen den TV Sottrum (35:37), MTV Wohnste (36:32) und VfL Lichtenrade (46:26) gestaltete die Mannschaft von Trainer Nils Wolter erfolgreich.

 

Damit holte sich die männliche Jugend den 2. Platz und darf somit am 06. und 07. April zu den Deutschen Meisterschaften nach Winterhagen reisen.

 

Dorthin fahren auch die weiblichen Schülerinnen des MTV um Katharina Keist, Anne Geide, Inesse Denise und Lara Wollenweber. Die von Monika Dörger trainierte Mannschaft, erreichte in Dissen Platz 3. Nach einer knappen Niederlage gegen den TV Sottrum (31:32) folgte ein ebenso knapper Sieg gegen den MTV Wohnste (29:28).

 

Der spätere Meister aus Schönebeck ließ den Mädels zwar nur geringe Chancen (17:51), doch dafür dominierten sie im Spiel gegen den TSV Marienfelde (47:18).

 

Bei den Deutschen Meisterschaften müssen sich die weiblichen Schülerinnen allerdings noch etwas steigern, um mit den anderen Teams mitzuhalten. Die männliche Jugend dagegen darf sich durchaus Chancen auf die oberen Plätze ausrechnen.

 



MTV Markoldendorf Männer 50 werden Prellball-Landesmeister und qualifizieren sich für die Norddeutsche Seniorenmeisterschaft.

 

Bei der Prellball-Landesmeisterschaft in Kutenholz spielten die Teams der Männer 50 mit den beiden Mannschaften der Männer 40, in einem 5-er-Feld bei getrennter Wertung. Souverän siegten die Markoldendorfer gegen FSB Salzgitter M50 mit 34:16 und TSV Kirchdorf M50 mit 31:24.

 

Auch die jüngeren Teams der Altersklasse M40 unterlagen dem MTV. Gegen MTV Wohnste M40 mit 40:34 und dem MTV Schladen mit M40 36:27, konnten sie an diesem Tag von keinem Gegner bezwungen werden und wurden verdient Landesmeister.

 

Damit war auch die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft der Senioren am 16. Und 17. März in Burgdorf erreicht. Dort hoffen die Markoldendorfer „Oldies“, sich weiter zur Deutschen Seniorenmeisterschaft zu qualifizieren.



Prellball-Landesjugendliga-Abschluss bei der Landesjugendmeisterschaft in Hülsede

MTV männl. Jugend qualifiziert sich für die Norddeutsche Jugendmeisterschaft in Dissen.

 

Bei der Landesjugendmeisterschaft in Hülsede traten für den MTV eine weibl. und eine männl. Jugend an, die im Rahmen der Landesmeisterschaft, am zweiten Tag ihre Landesjugendliga beendeten, deren Gewinner gleichzeitig Landes-Jugendmeister ist.

Die weibliche Jugend mit Lara Wollenweber, Inese Denise, Veronika Naumann, Kim Barschkies und Katharina Keist reiste als Tabellensiebter an. Es nach oben wenigzu erreichen, für die Mädchen galt, als junge Mannschaft Erfahrungen zu sammeln, und kommende Saison dann anzugreifen. Mit 6:4 Punkten, erzielten sie ein respektables Ergebnis, und hielten ihren siebten Platz von 10 teilnehmenden Mannschaften.

 

Die männl. Jugend mit Simon Leder, David Kemenji, Justus Hake und Julian Severit kam als Tabellenzweiter zum letzten Spieltag. Nach vier gewonnenen Spielen verloren sie die letzte Begegnung gegen den TV Sottrum und erreichten bei diesem Spieltag 8:2 Punkte. Doch die Spitze lag so dicht zusammen, dass die Markoldendorfer auf den 4. Platz abrutschten.

 

Vier Mannschaften nehmen an der „Norddeutschen“ teil und vor den folgenden Teams hatten die MTV-er einen komfortablen Vorsprung.



MTV „Minis“ und weibliche Schüler

wurden Landesmeister

 

Die Markoldendorfer „Minis“ Julian Naumann, Fynn Schaich, Mika Schilasky (unter 10 Jahre) traten bei der Landesmeisterschaft in Hülsede gegen die jüngsten Prellbaler aus Sottrum und Wohnste in Hin- und Rückspiel an. In allen vier Spielen waren die MTV-Jüngsten ihren Altersgenossen haushoch überlegen, und dominierten gegen den TV Sottrum mit 44:17 und 40:14 und den MTV Wohnste mit 44:15 und 39:20. Damit wurden sie erstmals in ihrem „Prellball-Leben“ Landesmeister vor Wohnste und Sottrum, und freuten sich bei der Siegerehrung über die Auszeichnung und die Preise.

 

Die weibl. Schüler mit Katharina Keist, Lara Wollenweber, Anne Geide und Inese Dinese spielten in Vierergruppe ihre Vorrunde und die Endrunde in 2 Play-Off-Spielen. Nach Siegen gegen Wohnste 2 (42:29) und Sottrum 35:33, ging die Begegnung gegen Wohnste 1 mit 26:32 verloren. So erreichten die MTV-Mädchen den zweiten Vorrundenplatz, und mussten im Play-Off gegen den „Dritten“ TV Sottrum antreten, das mit 32:39 verloren ging.

 

So ging es leider im Spiel gegen den MTV Wohnste 2 um den dritten Platz, der aber nötig war, um sich für die Norddeutsche Jugendmeisterschaft zu qualifizieren. In diesem Spiel fuhren die Markoldendorferinnen mit 39:20 den dritten Platz hinter Sottrum und Wohnste ein, freuen sich auf die Teilnahme an der „Norddeutschen“ in Dissen, beim TuS Aschen-Strang.



MTV Bundesliga-Team

behauptet Tabellenführung souverän

 

Die 1. Mannschaft des MTV  Markoldendorf fährt als Meister der Bundesliga Nord zur Deutschen Meisterschaft am 23. und 24. März nach Waiblingen. Ungeschlagen blieben die MTV-er in ihren sechs Begegnungen des 4. und letzten Bundesligaspieltages in Berlin.

Nach klaren Auftaktsiegen  gegen den TuS Aschen-Strang 1(39:28) und TVSottrum (42:22), war der TuS Aschen-Strang 2, nach einem 16:16 Halbzeitstand ein unangenehmer Gegner, den man zu keiner Zeit abschütteln konnte. Doch zum Spielende gab es einen glücklichen 29:28 Erfolg.

 

Mit einem Sieg gegen den MTV Jahn Schladen, hätte man schon vorzeitig den Nord-Titel feiern können. In diesem Lokalderby wurde alles geboten spannende Angriffsschläge, überragende Abwehraktionen und speziell von Markoldendorf  technische Feinheiten. Nach dem knappen 16:15 Halbzeitstand, wurde das Markoldendorfer Team immer stärker und konnte sich zum 33:28 Endstand absetzen.

 

Die Anspannung war nun vorbei, und gegen den Absteiger TSV Charlottenburg gab es mit 35:29, wie auch gegen den TV Eiche Schönebeck aus Bremen mit 33:31 zwei weitere Siege. Damit gelang dem MTV die Titelverteidigung und die Hoffnung nach zwei dritten Plätzen  bei der DM, endlich das große Ziel zu erreichen.

von links: Trainer Heinrich Reingardt, Denny Fink, Nils Wolter, Patrick Reingardt-Schaper, Marvin Sonnemann und Marius Schuchart
von links: Trainer Heinrich Reingardt, Denny Fink, Nils Wolter, Patrick Reingardt-Schaper, Marvin Sonnemann und Marius Schuchart

MTV Markoldendorf 

SG Arbergen Mahndorf 

MTV "Jahn" Schladen 

TSV Marienfelde 1890 

TuS Concordia Hülsede 

TuS Concordia Hülsede 

TuS"Gut Heil"Aschen-Strang 1 

TV Sottrum 

MTV Eiche Schönebeck 

TSV Marienfelde 1890 2 

SV Werder Bremen (N) 

Charlottenburger TSV 

Ball-Diff.

773 : 616 

768 : 686 

733 : 666 

765 : 636

708 : 697 

691 : 653 

723 : 731 

695 : 738

670 : 739 

651 : 700 

673 : 860

631 : 759 

Punkte

40 : 04 Teilnehmer Deutsche Meisterschaft

37 : 07 TN DM

32 : 12 TN DM

31 : 13 TN DM

26 : 18 

24 : 20 

18 : 26 

07 : 27

16 : 28 

14 : 30

05 : 39 Absteiger 

04 : 40 Absteiger

 



Die zweite Prellballmannschaft des MTV Markoldendorf hat den Aufstieg in die Niedersachsenliga geschafft.

 

Dank eines 8:2-Erfolges am 3. und letzten Spieltag der Landesliga in Dörverden, sicherte sich der MTV eigentlich nur den dritten Platz in der Tabelle. Doch da die ersten beiden Teams nicht aufsteigen wollten, durften sich am Ende die Markoldendorfer freuen. Dabei traten die Prellballer noch nicht einmal mit kompletten Kader an. Gleich drei Spieler fehlten, weshalb sich Heiner Severit, der normalerweise in der Männer 50 zum Einsatz kommt, bereit erklärte, kurzfristig einzuspringen.

 

Gemeinsam mit Marius Diercks und Kapitän René Steinagel zeigte das Trio eindrucksvolle Leistungen auf dem Feld. Nach einem Auftaktsieg gegen den MTV Elbingerode 1 (30:24) setzte es zwar im Anschluss gegen den TSV Dörverden die erste Pleite des Tages (28:30), doch es sollte die einzige Niederlage an diesem 3. Spieltag bleiben. Daran konnten weder der TSV Tespe (42:28), der TSV Sottrum 4 (36:28) noch der MTV Elbingerode 2 (37:27) etwas ändern.

Somit dürfen sich die Markoldendorfer in der kommenden Saison auf Prellball in der qualitativ deutlich stärkeren Niedersachsenliga freuen. Bis dahin hat man allerdings noch viel Zeit, um sich vorzubereiten. Die neue Spielzeit beginnt erst im Herbst.

von links: Heiner Severit Rene Steinagel und Marius Dierks
von links: Heiner Severit Rene Steinagel und Marius Dierks


Spannender Spieltag der Prellball-Bundesliga Nord

MTV Markoldendorf behauptet die Tabellenführung und vergrößert den Vorsprung auf die Verfolger

 

Beim 3. Spieltag der Bundesliga, am letzten Samstag in Dassel, trafen gleich die beiden Top-Teams der Liga, der MTV und die SG Arbergen Mahndorf aufeinander. Die ewigen Konkurrenten seit der Jugend, lieferten sich wieder ein ausgeglichenes Match. Nach dem 18:18 zum Seitenwechsel konnte keine Mannschaft sich entscheidend absetzen, doch kleine Unsicherheiten der Markoldendorfer, sahen die Bremer mit 33:31 als Sieger des Spitzenspiels.

 

Die nächste Paarung gegen den „Exmeister TSV Marienfelde 1890 1“ hätte den MTV zwischenzeitlich die Tabellenführung kosten können. Auch hier gelang keinem Team ein beruhigender Vorsprung und nach der 16:15 Pausenführung konnte der Gastgeber mit 31:29 den Sieg knapp nach Hause bringen.

 

Gegen die zweite Mannschaft des TSV Marienfelde siegten die Einheimischen mit 32:26 und konnten gegen den SV Werder Bremen, den aus der eigenen Jugend hervorgekommenen Rene Steinnagel zu seinem Bundeliga-Debut verhelfen. Mit 42:28 wurde der abstiegsgefährdete Gegner klar bezwungen.

 

Ein weiteres Spitzenspiel gab es zum Ende des Spieltags, gegen den  TuS Concordia Hülsede, der 4 Punkte hinter dem MTV lag. Souverän startete der MTV und führte zum Seitenwechsel mit 18:11. Mitte der zweiten Hälfte verloren die Markoldendorfer den Faden, Angriffsschläge gelangen nicht, und Punkt um Punkt kam Hülsede heran. Mit 29:28 blieben die Punkte denkbar knapp bei den Gastgebern.

 

Somit konnte sich der MTV Markoldendorf leicht absetzen, da die Verfolger untereinander einige Punkte liegen ließen.

Die Tabellenspitze: 1. MTV Markoldendorf 28:4 Punkte, 2. MTV "Jahn" Schladen 26:8, 3. SG Arbergen Mahndorf 25:7, 4. TSV Marienfelde 1890 1  23:11 und 5. TuS Concordia Hülsede 22:10 Punkte.

Am letzten Spieltag am 23. Februar, haben die Markoldendorfer das leichteste Restprogramm, als einziges Spitzenteam ist der MTV Jahn Schladen, Gegner des MTV.

 

Das Aufgebot des MTV auf dem Foto von links: Rene Steinnagel, Nils Wolter, Marvin Sonnemann, Marius Schuchardt, Denny Fink, Patrick Reingard-Schaper und Marius Diercks.
Das Aufgebot des MTV auf dem Foto von links: Rene Steinnagel, Nils Wolter, Marvin Sonnemann, Marius Schuchardt, Denny Fink, Patrick Reingard-Schaper und Marius Diercks.


Am kommenden Samstag, 12.01.2019,

treffen in der Sporthalle Lessingstrasse in Dassel, die Männermannschaften der Bundesliga-Nord, zu ihrem 3. und vorletzten Spieltag aufeinander.

 

Herbstmeister Markoldendorf hat das etwas leichtere Programm, gegenüber seinen Wettbewerbern im Kampf um die Plätze bei der Deutschen Meisterschaft. Besonders gespannt darf man auf den Altmeister TSV Marienfelde sein, der krankheitsbedingt mit Ersatzspielern, den letzten Spieltag total daneben setzte, und schon 3 Punkte vom DM-Teilnehmerplatz entfernt ist.

 

Insgesamt sind wieder spannende Spiele zu erwarten, und sportbegeisterte Zuschauer haben die Möglichkeit hochkarätigen und technisch anspruchsvollen Sport zu erleben.

 

Die Prellballabteilung des MTV bewirtet in bewährter Form wieder die Spieler und Zuschauer, und hofft auf zahlreiche Unterstützer des heimischen Teams.

 

Für den MTV Markoldendorf treten an:

Foto MTV Markoldendorf stehend: Patrick Reingardt-Schaper, Marvin Sonnemann, Trainer Heinrich Reingardt, Nils Wolter, kniend von links: Marius Schuchart und Denny Fink.

 



Kontakt

MTV Markoldendorf e. V. von 1920

 

Am Pfarrgarten 11

37586 Dassel-Markoldendorf

 

Rainer Hase (1. Vorsitzender)

Tel. 05562 6103



Bei Fragen zu den Abteilungen und zum Sportbetrieb bitte zuerst direkt die Fachwarte kontaktieren!