Jugendmannschaften  des MTV Markoldendorf bei Deutscher Jugend-Meisterschaft erfolgreich.

 

Der Ausflug der männlichen A-Jugend und der weiblichen C-Jugend zu den diesjährigen Deutschen Meisterschaften nach Winterhagen hat sich durchaus gelohnt.

 

Die weiblichen Schüler um Katharina Keist, Anne Geide und Inesse Denise nahmen zum ersten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil, ließen sich die mangelnde Erfahrung aber nicht anmerken. Diese Talente spielen erst seit Oktober Wettkampfprellball und zeichnen sich durch fleißiges und engagiertes Training aus. Zwar war der MTV Eiche Schönebeck zum Auftakt noch eine Nummer zu groß (25:49), doch die Mannschaft von Trainerin Monika Wittmer zeigte schon im Spiel danach, dass man sie nicht unterschätzen durfte. Gegen den TV Kierdorf gelang ein knapper 36:34-Erfolg. Nach einem weiteren Sieg gegen den TV Winterhagen (45:26) gab es für die Markoldendorferinnen gegen den TV Freiburg St. Georgen zwar noch einen weiteren Dämpfer (35:40), Platz drei und der damit verbundene Einzug in die Endrunde war ihnen danach aber trotzdem nicht mehr zu nehmen.

 

Dort gab es gegen den späteren Drittplatzierten SV Weiler jedoch nicht viel zu holen. Mit 30:43 verabschiedeten sich die Mädels aus dem Turnier, traten den Heimweg als sechstbeste Mannschaft Deutschlands in ihrer Altersklasse an. Ein toller Erfolg für die jüngsten MTV-Prellballerinen, deren Mitspielerin Lara Wollenweber leider fehlte.

 

Die männliche Jugend um David Kemenji, Simon Leder, Justus Hake und Julian Severit hat sich im Vergleich zum Vorjahr (Platz sieben) deutlich gesteigert und die Silbermedaille gewonnen.

Schon in der Gruppenphase am Samstag ließ sich erkennen, dass die Mannschaft von Trainer Nils Wolter dieses Mal unbedingt weiter oben stehen wollte. Zum Auftakt setzte es zwar eine 30:36-Niederlage gegen den SV Weiler, doch in der Folge gewannen die Markoldendorfer sowohl gegen den VfL Waiblingen (30:28) als auch gegen den TV Jahn Bad Lippspringe (36:33). Weil die Mannschaft des TuS Meinerzhagen nicht angetreten war, wurden dem MTV weitere zwei Punkte zugesprochen, wodurch er als Gruppenzweiter in die Endrunde am Sonntag einzog.

 

Nach einem überzeugenden 40:32-Erfolg gegen den niedersächsischen Kontrahenten TV Sottrum, erreichten sie dort sogar das Halbfinale. In einem hochdramatischen Spiel gegen den MTV Eiche Schönebeck erkämpften sich die Markoldendorfer ein 36:35 und standen zum ersten Mal überhaupt in einem Endspiel.

Im Finale erwies sich der SV Weiler jedoch erneut als eine Nummer zu groß und ließ dem MTV nur wenig Chancen (26:43). Nichtsdestotrotz zeigte die männliche Jugend engagierte Leistungen und wurde dafür verdientermaßen mit der Silbermedaille belohnt.



Tischtennis - Abschluss der Saison 2018/2019

 

Mitte April endete die Punktspielzeit. Die sechs Mannschaften des MTV erzielten sehr unterschiedliche Ergebnisse.

 

In der leistungsstarken Kreisliga der Damen spielte unser Team eine gute Rolle und belegte schließlich mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 20:20 den 6. Platz. Die Damen spielten in der Stammbesetzung mit Mannschaftsführerin Silvia Duwe-Sander, Gudrun Zeika und Kerstin Sauter, wobei sich Kerstin mit 44:9 Spielen als zweitbeste Spielerin von 44 Spielerinnen

dieser Liga etablieren konnte.

 

Ebenfalls einen beachtlichen 6. Platz erreichte die 5. Herren in der 4. Kreisklasse NOM/West C mit 16:20 Punkten. Mannschaftsführer Timo Spangenberg musste in der Saison auf viele Spieler zurückgreifen. Somit konnte sich nicht unbedingt ein festes, eingeschweißtes Team

bilden. Timo (16 Einsätze), Steve Döring (13), Jerome Papenberg (10), Hans-Joachim Brunn (8), Alfred Steinhoff (8) und Marco Buchholz (6) bildeten den Kern der Mannschaft.

 

Auf einem Abstiegsplatz (9.) fand sich ganz unerwartet die 4. Herren in der 3. Kreisklasse NOM/West B mit 8:28 Punkten wieder. Es lief durch unerwartete Ausfälle nicht richtig rund in diesem Team. Mannschaftsführer Eckhard Bode war nicht zu beneiden in seinen

Bemühungen, jederzeit eine konkurrenzfähige Mannschaft zu stellen. Zum Stamm der Mannschaft zählten noch Karl-Ernst Schwerdtfeger, Reinhard Peckmann und Werner Rolf.

 

War die 3. Herren im Jahr zuvor dem Abstieg aus der 2. Kreisklasse NOM/West B noch entronnen, folgte dieser mit dem 9. Platz und 6:30 Punkten in dieser Saison. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Henning Schaper wusste sich grundsätzlich gut zu präsentieren, wobei

es leider nicht zu mehr Erfolg reichte. Neben Henning spielten im Stammteam noch Lutz Zellmer, Dietmar Henne und Hans Broska.

 

Die 2. Herren fand sich mit 27:9 Punkten auf dem undankbaren 3. Platz in der 2. Kreisklasse NOM/West B wieder. Letztlich musste das Team um Mannschaftsführer Herribert Bomke die leichte Überlegenheit des Meisters vom SC Hoppensen über die ganze Saison anerkennen und

einer in der Rückrunde verlustpunktfreien 2. Mannschaft vom TSV Lauenberg noch den Vortritt auf den Relegationsplatz 2 lassen. Neben Herribert zählten Eckhard Kues, Detlev Muth und Florian Schaper zum Stamm der Mannschaft.

 

In der Bezirksklasse NOM/OHA spielte die 1. Herren gut mit, erzielte 17:19 Punkte und damit den 6. Tabellenplatz. Dass das Team um Kapitän Frank Grobe durchaus zu noch besseren Leistungen fähig ist, bewies im März das Unentschieden gegen den souveränen Tabellenführer

Ahlbershausen. Das Leistungsvermögen der Mannschaften dieser Spielklasse ist allerdings auf einem hohen Niveau sehr ausgeglichen. Von Platz 2 bis 8 wäre grundsätzlich alles möglich gewesen. Neben Frank spielten Ingo Dörger, Daniel Muth, Siegfried Peckmann, Björn Becker,

Maik Geese und Gerrit Dörger in dieser Mannschaft.


+++ Wichtiger Derby‐Auswärtssieg +++

 

Zum dritten Zusammentreffen der Saison gegen den Tabellennachbarn aus Gladebeck ging es nach Hardegsen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten wir nach einem Pass von Lea durch einen schönen Lupfer von Anna in Führung gehen. Der Knoten war geplatzt und Nora erhöhte nach 21 Minuten zum 0:2.

Eine kurze Unaufmerksamkeit führte durch einen Fernschuss zum Anschlusstreffer der Heimmannschaft.

Dies brachte uns jedoch nicht aus dem Konzept und Nora traf vor der Pause erneut. Diesmal durch einen direkten Freistoß, den der Schiri korrekt hinter der Linie sah. Somit ging es mit einer 1:3 Führung in die Kabine.

Der Beginn der zweiten Halbzeit spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und war geprägt von intensiven Zweikämpfen. Aus dem getümmel im 16er heraus verkürzte Gladebeck auf 2:3.

Daraufhin drängten sie auf den Ausgleich, doch wir hielten dem Druck stand. In der 80 Minute konnte unsere zweite Stürmerin ihr Torkonto auffüllen und erlöste uns mit ihrem Treffer zum 2:4. Diese 3 Punkte wollten wir unbedingt mit nach Hause nehmen, sodass wir als Team unsere letzten Energiereserven mobilisierten. Für diesen Kampfgeist wurden wir durch Leas zweiten Treffer in der Nachspielzeit belohnt und das Spiel endete mit 2:5.

Einen großen Dank gilt den mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung und außerdem wünschen wir unseren MTV Markoldendorf - Herren heute viel Erfolg.

Leider verletzte sich Lena kurz nach ihrer Einwechslung. Auf diesem Wege gute Besserung!

Dies war insgesamt ein wichtiger Sieg, den wir nur durch geschlossene Mannschaftsleistung einfahren konnten. Wir hoffen diesen Schwung mit in die nächste Woche zu nehmen. Dann ist die zweite Mannschaft des ESV RW Göttingen bei uns zu Gast.

Kader:

Finchen, Leni, Fritzi, Anna, Lisa, Nora, Merle, Lea, Kristin, Johanna, Nina, Vivi, Lena, Coco

 

Tore:

Anna-1, Nora-2, Lea-2 



Für den MTV spielten Nils Wolter, Marius Schuchardt, Denny Fink, Marvin Sonnemann, Patrick Reingardt-Schaper.   Trainer Heinrich Reingardt
Für den MTV spielten Nils Wolter, Marius Schuchardt, Denny Fink, Marvin Sonnemann, Patrick Reingardt-Schaper. Trainer Heinrich Reingardt

MTV-Männer bei der Deutschen Prellballmeisterschaft 2019 in Waiblingen blieb hinter den eigenen

Erwartungen zurück.

 

Schon in der Vorrunde am Samstag ging es äußerst spannend und knapp zu. Unentschieden gegen den Titelverteidiger Ludwigshafen 30:30 und dem TV Linden-Dahlhausen aus Bochum 34:34 und eine 32:37 Niederlage gegen TV Huchenfeld, sowie einen 35:33-Sieg gegen den MTV Jahn Schladen ließen dem MTV nur noch wenig Chancen zum Weiterkommen.

 

Im letzten Spiel  gegen den TV Frisch Auf Altenbochum  musste unbedingt gewonnen werden, und die punktgleichen Schladener einen Punktverlust hinnehmen. Markoldendorf gewann mit  29:26, Schladen spielte gegen den TV Linden-Dahlhausen 32:32. So retteten sich die Markoldendorfer als Tabellendritter, glücklich in die Endrunde, die am Sonntag stattfand.

 

Im Vorkreuzspiel gegen den 2. der anderen Gruppe, den alten Widersacher  SG Ahrbergen-Mahndorf, war die Spannung kaum zu überbieten. Unentschieden in der normalen Spielzeit, unentschieden in der Verlängerung. Jetzt kam das Team weiter, das zuerst 2-Bälle Vorsprung erzielte. Auch hier hielt das Markoldendorfer Glück, und mit 48:46 erreichten sie das Halbfinale.

 

Wieder mussten die jungen MTV-er gegen den TSV Ludwigshafen antreten, ebenfalls ein sehr junges Team, um den Einzug ins Finale zu erreichen.  In einem wieder sehr knappen Spiel  setzte sich der Titelverteidiger mit 27:25 durch.

Die Enttäuschung stand den MTV-ern deutlich im Gesicht geschrieben. Nach den dritten Plätzen in den beiden Vorjahren wollten sie endlich einmal das Finale erreichen, doch dieses Ziel müssen sie um ein weiteres Jahr verschieben. Es blieb das kleine Finale gegen den früheren mehrfachen Deutschen Meister TSV Marienfelde aus Berlin. Die Enttäuschung und vielleicht auch fehlende Kraft ließen die Berliner mit 34:28 den 3. Platz der DM erreichen, für Markoldendorf blieb der vierte Platz, eine gute Platzierung, denn man hält sich seit drei Jahren in der Spitze des Prellballsports. Das Finale gewann der Titelverteidiger gegen den TuS Meinerzhagen mit 32:27.


Das Foto zeigt die Kür-Turnerinnen des MTV Markoldendorf, unten von links Kira Fabienne Becker, Joana Strunk, Henja Laue, oben von links Enna Schoppe, Josefine Brand, Mira Steinhoff, Finja Heise, nicht auf dem Foto Sarah Hoppe und Johanne Ubben
Das Foto zeigt die Kür-Turnerinnen des MTV Markoldendorf, unten von links Kira Fabienne Becker, Joana Strunk, Henja Laue, oben von links Enna Schoppe, Josefine Brand, Mira Steinhoff, Finja Heise, nicht auf dem Foto Sarah Hoppe und Johanne Ubben

Markoldendorfer Kür-Turnerinnen

erfolgreich beim Kreisfinale

 

Vor kurzem fand in Bad Gandersheim das Kreisfinale der Niedersachsen-Cup Wettkämpfe im Gerätturnen statt. Hier traten in der LK3 der Jahrgänge 2002-2005 insgesamt sechs Turnerinnen aus zwei Vereinen an. Für den MTV Markoldendorf gingen Josefine Brandt, Finja Heise, Mira Steinhoff, sowie Sarah Hoppe an den Start.

 

Alle vier Turnerinnen präsentierten ihre selbst gestalteten Kürübungen gewohnt sicher nur am Schwebebalken schlich sich der ein oder andere kleine Wackler ein. Dafür gelangen die Übungen am Boden, Stufenbarren und am Sprung sehr gut und wurden sauber ausgeturnt. Bei der Siegerehrung war dann die Freude groß, Josefine Brandt belegte mit 49,00 Punkten den ersten Platz, Finja Heise mit 48,25 Punkten Platz 2 und mit nur 0,2 Punkten knapp dahinter belegte Mira Steinhoff mit 48,00 Punkten den dritten Platz, sodass das Siegertreppchen allein den Markoldendorfern gehörte.

 

Sarah Hoppe konnte verletzungsbedingt nur zwei Geräte turnen und belegte am Ende Platz sechs. Die drei Erstplatzierten qualifizierten sich mit ihren guten Leistungen für das Bezirksfinale in Göttingen.

 

Die jüngeren LK3-Turnerinnen des MTV Markoldendorf der Jahrgänge 2006-2008 turnten ebenfalls einen guten Wettkampf. Hier starteten Enna Schoppe, Henja Laue, Joana Strunk und Kira Fabienne Becker. Leider gab es keine weitere Konkurrenz aus anderen Vereinen, so mussten die vier Turnerinnen den Kreismeistertitel unter sich austurnen. Joana Strunk zeigte eine besonders schöne Bodenübung und erturnte sich am Schwebebalken sogar den höchsten Ausgangswert. Leider patzte sie am Stufenbarren, sodass ihr am Ende wichtige Punkte für die Qualifikation zum Bezirk fehlten und sie Platz 4 belegte. Kira Fabienne Becker turnte einen ausgeglichenen Wettkampf und zeigte sich besonders stark am Sprung, am Ende sicherte sie sich den 3. Platz. Ganz eng aneinander liegen immer die Wertungen von Henja Laue und Enna Schoppe, beide lieferten sich wieder ein spannendes Duell bei dem dieses Jahr Enna ganz knapp die Nase vorn hatte und somit den Kreismeistertitel errang, Henja belegte knapp dahinter Platz 2. Die drei Erstplatzierten konnten sich über die Qualifikation zum Bezirkfinale freuen.

 

Johanne Ubben startete wegen terminlicher Überschneidungen im Turnkreis Goslar in Oker in der LK2 der Jahrgänge 2001-2002 um sich dort ihre Qualifikationspunkte für das Bezirksfinale zu erturnen. Dies gelang ihr gewohnt routiniert mit sauber geturnten Übungen an allen Geräten. Somit kann sich der MTV Markoldendorf auf ein spannendes Bezirksfinale mit vielen Markoldendorfer Turnerinnen freuen.


Altherrenmannschaft der

SG Markoldendorf/Amelsen besichtigt Krombacher Brauerei

 

Nachdem sich unsere Mannschaft in der Saison 2017/2018 erstmalig für die Endrunde der Krombacher ü32-Niedersachsenmeisterschaft in Barsinghausen qualifiziert hatte und dort einen soliden 16. Platz belegte, kam man nun am 16. März 2019 endlich in den Genuss, den gewonnenen Gutschein (für die fairste Turniermannschaft) in Form einer Krombacher-Brauereibesichtigung einzulösen. 

 

Die von Kai Jakolis hervorragend organisierte Fahrt begann pünktlich um 9 Uhr. Nach einer feucht-fröhlichen Hinfahrt mit einer leckeren Brotzeit auf einem Autobahnrastplatz, erreichten wir zur Mittagszeit die Brauerei. Eine interessante Führung endete schließlich im Braukeller der Krombacher Brauerei. Hier konnten nochmal alle hergestellten Produkte ausgiebig probiert werden.

 

Auf Rückfahrt wurde der Anker in Willingen geschmissen. Hier hatte Kai im Vorfeld eine lange Tafel in der Willinger Dorfalm zum Abendessen gebucht. Anschließend wurden in der Alm noch einige Kaltschalen verhaftet, bevor gegen Mitternacht wieder die Heimreise angetreten wurde.

 

In diesem Sinne nochmal ein großes Dankeschön an Kai für die tolle Organisation


Karneval beim Kinderturnen in Markoldendorf

 

Zu einer besonderen Turnstunde trafen sich die beiden Dienstagsturngruppen des MTV Markoldendorf am Faschingsdienstag. Fantasievoll verkleidet, als Biene, Hexe, Pirat, Polizist oder Ballerina tobten die Kinder fröhlich durch die Turnhalle. Fetzige Musik sorgte für die richtige Stimmung und die vielen tollen Gerätestationen luden zum Klettern, springen und balancieren ein.

 

Die Riesenschaukel war auch in diesem Jahr bei den kleinen und großen Kindern wieder der Renner und immer in Bewegung. Leckere Knabbereien und Getränke standen für die Kinder bereit.

 

Viel zu schnell verging die Zeit, so dass sich auch die Übungsleiter, Birgit Sommerhage, Birgit Zellmer und Charlotte Gottwald auf eine Wiederholung im nächsten Jahr freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Das Foto zeigt die Liga 5 Turnerinnen des MTV, von links Alea Michaelis, Lara Marie Holzkamp, Summer Fröhlich, Sarah Helmker, Lara Marie Langhage, Michelle Tissen, nicht auf dem Foto Leni Rachner
Das Foto zeigt die Liga 5 Turnerinnen des MTV, von links Alea Michaelis, Lara Marie Holzkamp, Summer Fröhlich, Sarah Helmker, Lara Marie Langhage, Michelle Tissen, nicht auf dem Foto Leni Rachner

Markoldendorfer Turnerinnen erfolgreich in der Liga 5

 

Mit einer Mannschaft war der MTV bei den Kreisrundenwettkämpfen 2018 in der Liga 5 am Start. Die Turnerinnen in dieser Liga sind 8-10 Jahre alt und turnen wahlweise die Pflichtübungen P1-P5.

 

Im starken Teilnehmerfeld des Turnkreises mit vielen Leistungsturnerinnen aus den anderen Vereinen konnten sich die sieben Mädchen aus der Dienstagsturngruppe des MTV gut behaupten. Vor allen Dingen hatten sie viel Spaß in ihrem Turnteam und freuten sich ihre erlernten Übungen am Reck, Boden, Sprung und Schwebebalken zu präsentieren.

 

Nach zwei Durchgängen erreichten sie einen tollen 4. Platz in der Mannschaftsjahreswertung. Den besten Einzelplatz für den MTV erkämpfte sich Summer Fröhlich mit Platz 11. Sie überzeugte die Kampfrichter besonders mit ihren sauber geturnten Übungen am Boden und Reck. Über den 15. Platz freute sich Lara Marie Langhage, sie punktete ebenfalls am Reck und mit einer starken Sprungleistung. Gleich dahinter auf Platz 16 in der Einzelwertung landete Sarah Helmker, ihre Stärken lagen besonders am Boden und auch am Sprung.

 

Den 19. Platz erreichte Alea Michaelis, sie sammelte die meisten Punkte am Reck. Michelle Tissen freute sich über den 24. Platz in der Jahreseinzelwertung, sie turnte eine besonders schöne Bodenübung. Leni Rachner und Lara Marie Holzkamp kamen mit nur einem geturnten Durchgang im Jahr auf Platz 30 und 33. Leni Rachner überzeugte die Kampfrichter dabei besonders am Sprung und Lara Marie Holzkamp mit einer sehr schönen Reckübung. Auch diese Turnerinnen befinden sich bereits schon wieder mitten in den Vorbereitungen auf die neue Rundenwettkampf-Saison, die im Mai mit dem 1. Durchgang beginnt.


Gute Leistungen der Liga 4 Turnerinnen

des MTV Markoldendorf

 

Sehr motiviert durchliefen die Liga 4 Turnerinnen des MTV Markoldendorf die Kreisrunden-Wettkämpfe im Gerätturnen des Jahres 2018. Der MTV ging mit zwei Mannschaften in dieser Klasse der Jahrgänge 2008 und älter an den Start.

 

Gefordert waren Pflichtübungen am Boden, Sprung, Reck und Schwebebalken wahlweise der Schwierigkeitsklassen P1-P5. Insgesamt waren 10 Mannschaften aus dem Turnkreis Einbeck/Northeim in dieser Klasse am Start. Im Vergleich zum Vorjahr konnten sich die Turnerinnen verbessern, einige zeigten an allen Geräten bereits die P5. Auch die Neueinsteigerinnen ohne Wettkampferfahrung überraschten mit beachtlichen Leistungen.

 Nach zwei spannenden Durchgängen erturnte sich die Mannschaft Nr. 5 verdient den 4. Platz in der Mannschafts-Jahreswertung. Sieben Turnerinnen gehörten der Mannschaft an. Über den 12. Platz in der Jahreseinzelwertung freute sich hier Johanna Traupe,  dicht gefolgt von Nele Reins und Leana Kieß die punktgleich auf Platz 13 landeten. Lina Marie Marwitz erturnte sich als Neueinsteigerin gleich Platz 20.

 

Lara Vespermann freute sich über den 28. Platz und Felica Sophie Mildner über Platz 35. Mit nur einem Durchgang landete Pauline Hesse auf Platz 45. Die Mannschaft Nr. 4 startete mit 5 Turnerinnen, musste allerdings im letzten Durchgang ohne Streichnote mit nur 3 Turnerinnen an den Start gehen. Dennoch erkämpfte sich die Mannschaft den sehr guten 5. Platz in der Jahres-Mannschaftswertung.

 

 

Hannah Marie Exner erturnte für den MTV die meisten Punkte und fand sich mit dem 5. Platz unter den Top Ten wieder. Marlene Henze freute sich über den guten 21. Platz und Laura Marlen Külzer über Platz 25. Anna Sophie Rohmeier und Lara Marie Heits erturnten sich mit nur einem Durchgang Platz 48 und 53. Alle Turnerinnen bereiten sich mit ihren Übungsleiterinnen Martina Stahl, Birgit Zellmer, Birgit Sommerhage und Charlotte Gottwald nun schon wieder auf die neue Wettkampfsaison vor, die im Mai mit dem 1. Durchgang der Kreisrundenwettkämpfe beginnt.


Die Leistungsturnerinnen des MTV Markoldendorf blicken auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr 2018 zurück

 

Bei den Kreisrundenwettkämpfen, die in zwei Durchgängen in Einbeck ausgetragen wurden, konnten sich die Turnerinnen in allen Leistungsklassen gut behaupten.

 

In der Kreisliga 6 starteten die jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 2010 und jünger). Bei diesen Wettkämpfen errangen Lotta Greve, Insa Hettling, Paulina Neumann und Mathea Schoppe in der Jahreswertung den 1. Platz mit der Mannschaft und somit auch den Pokal für die Jahreswertung. Auch in der Einzeljahreswertung konnten Mathea und Paulina mit dem 1. und 2. Platz glänzen.

 

In der Kreisklasse 3 behaupteten sich Lara-Luise Kunzi und Nele Helmker mit dem 1. und 2. Platz in der Jahreseinzelwertung. Madita Henze sicherte sich einen tollen 16. Platz. Sie freuten sich gemeinsam mit Rabea Maisold, Hannah Schwierz und Lucy Eileen Wogirz über den 3. Platz in der Jahreswertung mit der Mannschaft.

 

In der Kreisliga 2 turnten Kira Fabienne Becker, Astrid Becker, Sarah Hoppe, Henja Laue, Enna Schoppe, Ria Steppatis und Joana Strunk zum Teil gegen Turnerinnen, die bis zu 10 Jahre älter waren. Trotz dieses Altersunterschieds erturnten sie sich den 1. Platz in der Mannschaftsjahreswertung. 

Im Einzel erturnte sich Ria Steppatis den 1. Platz und somit den Pokal für den Einzeljahressieg, dicht gefolgt von Henja Laue, auf Platz 2 und Enna Schoppe auf dem 4. Platz. Kira Fabienne Becker und Joana Strunk freuten sich über den 8. und 16. Platz. Astrid und Sarah belegten Platz 33 und 37.

 

In der Kreisliga 1 starteten die ältesten und erfahrensten Leistungsturnerinnen des MTV Markoldendorf. Josefine Brandt, Lina Engelke, Finja Heise, Sandra Neumann und Johanne Ubben erturnten sich mit einem Vorsprung von knapp 20 Punkten souverän den 1. Platz auf dem Siegerpodest. Auch in der Einzelwertung belegten Sandra und Johanne die obersten Treppchenplätze.

 

Somit starten alle Turnerinnen der Leistungsturnabteilung des MTV Markoldendorf hoch motiviert in das neue Wettkampfjahr 2019. 


„MTV-Oldies“ fahren zur Deutschen

Prellball-Meisterschaft der Senioren nach Berkenbaum

 

Erfreulich und überraschend, die Männer 50 des MTV Markoldendorf wurden bei der Norddeutschen Prellball-Meisterschaft der Senioren Zweiter, und qualifizierten sich zur Deutschen Meisterschaft am 27. und 28. April in Berkenbaum.

 

Das Team um Fachwart Erhard Wolter mit Carsten Baumann, Heiner Sevverit. Peter Schöneweis,

Michael Ehrenberg und Heinrich Reingardt, wurde nur vom mehrmaligen Deutschen Meister Werder Bremen geschlagen.

 

Gegen den erstaunlich starken TSV Charlottenburg konnten die MTV-er knapp mit 30:28 die Oberhand behalten. Klare Siege gab es gegen die niedersächsische Konkurrenz aus Salzgitter mit 31:24 und Kirchdorf mit 36:26, wie auch gegen die Bremer Vertreter SG Arbergen-Mahndorf 31:23 und TV Grohn mit 44:18.

 

Eine starke Leistung der ältesten Markoldendorfer Prellballer, und es bleibt zu hoffen, dass diese starke Form bis zu der Deutschen Meisterschaft anhält. 

Die Abschlußtabelle                         Pkte.            Balldiff.

1. SV Werder Bremen                          11 :1           217:157

2. MTV Markoldendorf                        10: 2           199:156

3. Charlottenburger TSV 1885             9: 3           206:167

4. TSV Kirchdorf                                      4: 8          179:204

5. FSB Salzgitter                                     3: 9           154:186

6. TV Grohn 1883                                   3: 9           177:234

7. SG Arbergen-Mahndorf                   2:10          176:204



Tennis - Vorbereitung der Tennisanlage und Saisonausblick

 

Die 80 Mitglieder der Tennisabteilung stehen in den Startlöchern. Ein erster Arbeitseinsatz mit Platzwart und fünf freiwilligen Helfern erfolgte am vergangenen Samstag. Die Linien der drei Plätze wurden von den über Winter beschwerenden Steinen befreit und ein Strauchschnitt wurde vorgenommen. Bis zu den ersten Ballwechseln Ende April sind noch umfassende Arbeiten zu erledigen, damit sich die Anlage in dem gewohnt ansprechenden schönen Zustand präsentiert. Zum Beispiel muss der im Herbst 2018 um die Tennishütte herum angesammelte Sperrmüll ebenso wie alter Sand entsorgt werden, Tische, Bänke und Stühle müssen aufgestellt werden, bevor abschließend die aktiven Tennisdamen wieder Glanz in die Tennishütte bringen. Die drei Plätze werden Mitte April von einer beauftragten Firma hergerichtet und die Sprinkleranlage von Platz drei schließlich von einem ortsansässigen Handwerksbetrieb erneuert. Ende April werden die ersten Aufschläge erwartet.

 

Für die Spielzeit Sommer 2019 sind vom Sportwart Eckhard Kues umfassende formelle Auflagen zu erfüllen gewesen. Zunächst mussten die Mannschaften für die jeweiligen Spielklassen über das online-Portal des TNB gemeldet und schließlich aktuell die Mannschaftsaufstellungen darüber erfasst werden. Die Abteilung startet Anfang Mai mit sieben Mannschaften in die Saison, wodurch die Kapazitäten mit den drei Plätzen für den Punktspielbetrieb fast vollständig ausgeschöpft sind.

 

Folgende Mannschaften sind gemeldet und werden unseren Verein bis weit in den Bezirk Braunschweig hinein vertreten:

 

Junioren C (2-er Mannschaft) mit 6 Stammspielern in der Regionsliga

Junioren A (2-er Mannschaft) mit 5 Stammspielern in der Regionsliga

Damen 40 (4-er Mannschaft) mit 11 Stammspielerinnen in der Bezirksliga

Damen (4-er Mannschaft) mit 8 Stammspielerinnen in der Regionsliga

Herren 50 (4-er Mannschaft) mit 10 Stammspielern in der 1. Regionsklasse  

Herren 30 (4-er Mannschaft) mit 4 Stammspielern in der Bezirksklasse

Herren (4-er Mannschaft) mit 9 Stammspielern in der 1. Regionsklasse

 

Diese Teams präsentieren sich und unseren MTV, teilweise mehrfach, z. B. in Einbeck, Northeim, Bad Gandersheim, Uslar, Göttingen (z.B. Weende, Geismar, Rosdorf) Sösetal-Förste, Volkmarshausen, Bovenden, Bad Lauterberg, Ellershausen-Hetjershausen, Holzminden, Bodenburg, Gebhardshagen, Stöckheim (BS), Bad Grund, Pöhlde, Nörten-Hardenberg, Wulften, Barterode, Gieboldehausen, Almstedt, Rosdorf, Mingerode und Gillersheim.

 


Tischtennis – Punktspielbetrieb

 

Die Saison 2018/2019 neigt sich dem Ende zu. Sechs Mannschaften unseres MTV sind nach bisher fast 100 Pflichtspielen bis Mitte April noch im Einsatz um Punkte.

 

In der anspruchsvollen Bezirksklasse NOM/OHA ist die 1. Herren vertreten. Am vergangenen Wochenende begrüßte der Mannschaftsführer Frank Grobe im Lokalderby den Dasseler SC II. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich unser Team einem 2:5 Zwischenstand stellen musste. Sieben Einzel wusste die Mannschaft schließlich eindrucksvoll und mehrfach ganz knapp zu gewinnen, um endlich mit 9:5 als Sieger von den Tischen zu gehen. Die Siegpunkte erzielten Björn Becker/Gerrit Dörger im Doppel und im Einzel Ingo Dörger (2:0 Spiele), Daniel Muth (1:1), Siegfried Peckmann (1:1), Björn Becker (1:1), Frank Grobe (2:0), Gerrit Dörger (1:0). Mit 16:12 Punkten belegt das Team bei noch 4 ausstehenden Spielen den 4. Platz in der Klasse.

 

Eine sehr gute Saison spielt die Damenmannschaft in der spielstarken Kreisliga. Das Team belegt mit 16:18 Punkten den 6. Platz von 11 Mannschaften und hat das letzte Spiel gegen TSV Edesheim mit 6:2 gewonnen. Alle Spielerinnen steuerten Punkte für den Sieg hinzu. Kerstin Sauter/Gudrun Zeika gewannen das Doppel. Die weiteren Punkte holten Kerstin Sauter (2:0 Spiele), Gudrun Zeika (2:1) und Mannschaftsführerin Silvia Duwe-Sander (1:1) bei. Hervorragende Leistungen zeigt Kerstin Sauter, die sich in der Rangliste der 40 Spielerinnen dieser Liga als zweitbeste Spielerin etabliert hat. Vier Punktspiele stehen noch aus.

 

In der 2. Kreisklasse NOM/West B spielt die 2. Herren auch in diesem Jahr wieder in der Tabelle vorne mit und findet sich auf dem 2. Tabellenplatz wieder. Ohne ihren top-Spieler Eckhard Kues besiegte das Team zuletzt auswärts die SG Verliehausen/Vernawahlshausen III mit 7:1. Die Doppel gewannen Herribert Bomke/Andreas Skorzinski und Detlev Muth/Florian Schaper. Im Einzel lauteten die Ergebnisse für Mannschaftsführer Herribert Bomke (2:0 Spiele), Detlev Muth (2:0), Florian Schaper (1:0) und Ersatzspieler Andreas Skorzinski (0:1). Bei 25:5 Punkten folgen noch drei Spiele gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn vom TSV Lauenberg II (24:6 Punkte) und MTV Moringen (23:7) und zuletzt gegen den souveränen Tabellenführer SC Hoppensen (26:2). Den Relegationsplatz 2 für Aufstiegsspiele abzusichern, wäre  ein toller Erfolg.

 

Ebenfalls in der 2. Kreisklasse NOM/West B spielt die 3. Herren um Punkte. Auch in der 2. Saison in dieser Spielklasse findet sich das Team um Kapitän Lutz Zellmer in der  Abstiegszone wieder und belegt  derzeit den 9. Platz. Das letzte Spiel wurde beim Favoriten in Moringen mit 1:7 verloren, wobei drei Spiele äußerst knapp mit 2:3 Sätzen  ausgingen. Einem Doppelsieg von Henning Schaper/Lutz Zellmer standen ausschließlich Niederlagen im Einzel gegenüber. Henning Schaper (0:2), Lutz Zellmer (0:2), Dietmar Henne (0:1) und Hans Broska (0:1). In den abschließenden drei Spielen gegen Tabellennachbarn bestehen mit derzeit 4:26 Punkten immer noch gute Aussichten, den Relegationsplatz 8 zu erreichen und über die Relegation schließlich dem Abstieg wieder zu entrinnen.

 

Die 4. Herren schlägt in der 3. Kreisklasse NOM/West B recht unglücklich auf und findet sich auf dem vorletzten Tabellenplatz mit 6:26 Punkten - sicherlich unter Wert - wieder. Bei der TSV Einigkeit Sievershausen III wurde mit 1:7 die letzte Chance auf den sportlichen Klassenerhalt leider vergeben. Nicht immer konnte die 4. In ihrer Stammbesetzung antreten. So auch in diesem Spiel. Doppel wurden nicht gewonnen und im Einzel spielten Karl-Ernst Schwerdtfeger (1:1) Reinhard Peckmann (0:2), Hans Broska (0:1) und Jürgen Hahne (0:1). Es fehlte erstmals und ausnahmsweise der Mannschaftsführer Eckhard Bode und einmal mehr Werner Rolf. Zwei Spiele stehen noch aus, wobei auch mit zwei Siegen der derzeitige Tabellenplatz nicht mehr zu verlassen wäre.

 

In der 4. Kreisklasse NOM/West C behauptet die 5. Herren mit 12:18 Punkten einen Mittelfeldplatz. Das letzte Punktspiel wurde gegen die 4. Mannschaft von Lauenberg leider mit 0:7 abgegeben, wobei das Ergebnis durchaus knapper hätte ausfallen können. Beide Doppel wurden mit 2:3 verloren und in den Einzeln spielten Mannschaftsführer Timo Spangenberg (0:2), Jerome Papenberg (0:1), Steve Döring (0:1) und Alfred Steinhoff (0:1). Drei Punktspiele stehen noch aus und es gilt, den Mittelfeldplatz abzusichern. In der Saison kamen bisher sieben Spieler zu  mehrfachen Einsätzen. Bemerkenswert: Hans-Joachim Brunn und Timo Spangenberg wussten ihre Doppel bisher alle zu gewinnen.

 


MTV-Jugendteams erfolgreich bei der

Norddeutschen Meisterschaft

 

Die beiden Jugendmannschaften des MTV Markoldendorf haben es bei den Norddeutschen Meisterschaften in Dissen aufs Treppchen geschafft.

 

Die männliche Jugend um David Kemenji, Simon Leder, Justus Hake und Julian Severit musste sich lediglich dem MTV Eiche Schönebeck (25:36) geschlagen geben. Die restlichen drei Partien gegen den TV Sottrum (35:37), MTV Wohnste (36:32) und VfL Lichtenrade (46:26) gestaltete die Mannschaft von Trainer Nils Wolter erfolgreich.

 

Damit holte sich die männliche Jugend den 2. Platz und darf somit am 06. und 07. April zu den Deutschen Meisterschaften nach Winterhagen reisen.

 

Dorthin fahren auch die weiblichen Schülerinnen des MTV um Katharina Keist, Anne Geide, Inesse Denise und Lara Wollenweber. Die von Monika Dörger trainierte Mannschaft, erreichte in Dissen Platz 3. Nach einer knappen Niederlage gegen den TV Sottrum (31:32) folgte ein ebenso knapper Sieg gegen den MTV Wohnste (29:28).

 

Der spätere Meister aus Schönebeck ließ den Mädels zwar nur geringe Chancen (17:51), doch dafür dominierten sie im Spiel gegen den TSV Marienfelde (47:18).

 

Bei den Deutschen Meisterschaften müssen sich die weiblichen Schülerinnen allerdings noch etwas steigern, um mit den anderen Teams mitzuhalten. Die männliche Jugend dagegen darf sich durchaus Chancen auf die oberen Plätze ausrechnen.

 



Tischtennis - Grünkohlwanderung der Abteilung

 

Florian Schaper hatte als Vergnügungswart der TT-Abteilung die Abteilungsmitglieder mit deren Partner(innen) zu einer Grünkohlwanderung eingeladen. Der geplante Termin erwies sich schon hinsichtlich des Wetters als Glücksgriff.

 

14 Wanderfreunde starteten Ende Februar am Sonntagvormittag zur ersten Grünkohlwanderung der Abteilung. Bei purem Sonnenschein und unter einem strahlend blauen Himmel führte die Strecke von der Verkehrsinsel aus der Schulstraße hinaus an der Ilme entlang über den Rennenberg und mit kleinen Umwegen zur Schutzhütte oberhalb des Hoppenser Flugplatzes. Eine herrliche Aussicht belohnte die Wanderer und die Rast dehnte sich über mehr als eineinhalb Stunden aus, wobei Florian seinen Bruder Manuel für die bestens gelaunte Bewirtung mit Glühwein und weiteren Getränken gewonnen hatte. Nach dieser wohlverdienten Pause setzte sich die Gruppe am Flugplatz hinunter wieder in Bewegung.

 

Südlich an Hoppensen vorbei wurde Wellersen angelaufen und über die Siedlung „an der Dieße“ sowie den Ziegeleiweg passiert. Die Route führte weiter über die Wellerser Straße Richtung Markoldendorf. Ein östlicher Schlenker am Hoppenser Bach entlang und dann nördlich parallel zur Dieße und schließlich wieder zur Wellerser Straße dicht oberhalb des Firmengeländes der Biocare GmbH folgte,

bevor das MTV-Clubhaus als Ziel angelaufen wurde.  

Viereinhalb Stunden nach dem Start und einer Strecke von ca. 10 km erwartete Wirtin Petra die „Wanderfreunde“ am Nachmittag mit erfrischenden Getränken und einem köstlichen Essen mit Grünkohl, Bregenwurst und Kassler zu Kartoffeln.

 

 

Der wunderschöne Tag fand einen geselligen Abschluss, dessen  Ende sich bei den standfestesten Wanderern bis nach 22 Uhr hinzogen haben soll. Während der Wanderung wurden schon Pläne für ein weiteres Highlight geschmiedet, mit denen uns der Vergnügungswart Florian im Laufe des Jahres überraschen möchte.



MTV Markoldendorf Männer 50 werden Prellball-Landesmeister und qualifizieren sich für die Norddeutsche Seniorenmeisterschaft.

 

Bei der Prellball-Landesmeisterschaft in Kutenholz spielten die Teams der Männer 50 mit den beiden Mannschaften der Männer 40, in einem 5-er-Feld bei getrennter Wertung. Souverän siegten die Markoldendorfer gegen FSB Salzgitter M50 mit 34:16 und TSV Kirchdorf M50 mit 31:24.

 

Auch die jüngeren Teams der Altersklasse M40 unterlagen dem MTV. Gegen MTV Wohnste M40 mit 40:34 und dem MTV Schladen mit M40 36:27, konnten sie an diesem Tag von keinem Gegner bezwungen werden und wurden verdient Landesmeister.

 

Damit war auch die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft der Senioren am 16. Und 17. März in Burgdorf erreicht. Dort hoffen die Markoldendorfer „Oldies“, sich weiter zur Deutschen Seniorenmeisterschaft zu qualifizieren.



Prellball-Landesjugendliga-Abschluss bei der Landesjugendmeisterschaft in Hülsede

MTV männl. Jugend qualifiziert sich für die Norddeutsche Jugendmeisterschaft in Dissen.

 

Bei der Landesjugendmeisterschaft in Hülsede traten für den MTV eine weibl. und eine männl. Jugend an, die im Rahmen der Landesmeisterschaft, am zweiten Tag ihre Landesjugendliga beendeten, deren Gewinner gleichzeitig Landes-Jugendmeister ist.

Die weibliche Jugend mit Lara Wollenweber, Inese Denise, Veronika Naumann, Kim Barschkies und Katharina Keist reiste als Tabellensiebter an. Es nach oben wenigzu erreichen, für die Mädchen galt, als junge Mannschaft Erfahrungen zu sammeln, und kommende Saison dann anzugreifen. Mit 6:4 Punkten, erzielten sie ein respektables Ergebnis, und hielten ihren siebten Platz von 10 teilnehmenden Mannschaften.

 

Die männl. Jugend mit Simon Leder, David Kemenji, Justus Hake und Julian Severit kam als Tabellenzweiter zum letzten Spieltag. Nach vier gewonnenen Spielen verloren sie die letzte Begegnung gegen den TV Sottrum und erreichten bei diesem Spieltag 8:2 Punkte. Doch die Spitze lag so dicht zusammen, dass die Markoldendorfer auf den 4. Platz abrutschten.

 

Vier Mannschaften nehmen an der „Norddeutschen“ teil und vor den folgenden Teams hatten die MTV-er einen komfortablen Vorsprung.



MTV „Minis“ und weibliche Schüler

wurden Landesmeister

 

Die Markoldendorfer „Minis“ Julian Naumann, Fynn Schaich, Mika Schilasky (unter 10 Jahre) traten bei der Landesmeisterschaft in Hülsede gegen die jüngsten Prellbaler aus Sottrum und Wohnste in Hin- und Rückspiel an. In allen vier Spielen waren die MTV-Jüngsten ihren Altersgenossen haushoch überlegen, und dominierten gegen den TV Sottrum mit 44:17 und 40:14 und den MTV Wohnste mit 44:15 und 39:20. Damit wurden sie erstmals in ihrem „Prellball-Leben“ Landesmeister vor Wohnste und Sottrum, und freuten sich bei der Siegerehrung über die Auszeichnung und die Preise.

 

Die weibl. Schüler mit Katharina Keist, Lara Wollenweber, Anne Geide und Inese Dinese spielten in Vierergruppe ihre Vorrunde und die Endrunde in 2 Play-Off-Spielen. Nach Siegen gegen Wohnste 2 (42:29) und Sottrum 35:33, ging die Begegnung gegen Wohnste 1 mit 26:32 verloren. So erreichten die MTV-Mädchen den zweiten Vorrundenplatz, und mussten im Play-Off gegen den „Dritten“ TV Sottrum antreten, das mit 32:39 verloren ging.

 

So ging es leider im Spiel gegen den MTV Wohnste 2 um den dritten Platz, der aber nötig war, um sich für die Norddeutsche Jugendmeisterschaft zu qualifizieren. In diesem Spiel fuhren die Markoldendorferinnen mit 39:20 den dritten Platz hinter Sottrum und Wohnste ein, freuen sich auf die Teilnahme an der „Norddeutschen“ in Dissen, beim TuS Aschen-Strang.



MTV Bundesliga-Team

behauptet Tabellenführung souverän

 

Die 1. Mannschaft des MTV  Markoldendorf fährt als Meister der Bundesliga Nord zur Deutschen Meisterschaft am 23. und 24. März nach Waiblingen. Ungeschlagen blieben die MTV-er in ihren sechs Begegnungen des 4. und letzten Bundesligaspieltages in Berlin.

Nach klaren Auftaktsiegen  gegen den TuS Aschen-Strang 1(39:28) und TVSottrum (42:22), war der TuS Aschen-Strang 2, nach einem 16:16 Halbzeitstand ein unangenehmer Gegner, den man zu keiner Zeit abschütteln konnte. Doch zum Spielende gab es einen glücklichen 29:28 Erfolg.

 

Mit einem Sieg gegen den MTV Jahn Schladen, hätte man schon vorzeitig den Nord-Titel feiern können. In diesem Lokalderby wurde alles geboten spannende Angriffsschläge, überragende Abwehraktionen und speziell von Markoldendorf  technische Feinheiten. Nach dem knappen 16:15 Halbzeitstand, wurde das Markoldendorfer Team immer stärker und konnte sich zum 33:28 Endstand absetzen.

 

Die Anspannung war nun vorbei, und gegen den Absteiger TSV Charlottenburg gab es mit 35:29, wie auch gegen den TV Eiche Schönebeck aus Bremen mit 33:31 zwei weitere Siege. Damit gelang dem MTV die Titelverteidigung und die Hoffnung nach zwei dritten Plätzen  bei der DM, endlich das große Ziel zu erreichen.

von links: Trainer Heinrich Reingardt, Denny Fink, Nils Wolter, Patrick Reingardt-Schaper, Marvin Sonnemann und Marius Schuchart
von links: Trainer Heinrich Reingardt, Denny Fink, Nils Wolter, Patrick Reingardt-Schaper, Marvin Sonnemann und Marius Schuchart

MTV Markoldendorf 

SG Arbergen Mahndorf 

MTV "Jahn" Schladen 

TSV Marienfelde 1890 

TuS Concordia Hülsede 

TuS Concordia Hülsede 

TuS"Gut Heil"Aschen-Strang 1 

TV Sottrum 

MTV Eiche Schönebeck 

TSV Marienfelde 1890 2 

SV Werder Bremen (N) 

Charlottenburger TSV 

Ball-Diff.

773 : 616 

768 : 686 

733 : 666 

765 : 636

708 : 697 

691 : 653 

723 : 731 

695 : 738

670 : 739 

651 : 700 

673 : 860

631 : 759 

Punkte

40 : 04 Teilnehmer Deutsche Meisterschaft

37 : 07 TN DM

32 : 12 TN DM

31 : 13 TN DM

26 : 18 

24 : 20 

18 : 26 

07 : 27

16 : 28 

14 : 30

05 : 39 Absteiger 

04 : 40 Absteiger

 



Die zweite Prellballmannschaft des MTV Markoldendorf hat den Aufstieg in die Niedersachsenliga geschafft.

 

Dank eines 8:2-Erfolges am 3. und letzten Spieltag der Landesliga in Dörverden, sicherte sich der MTV eigentlich nur den dritten Platz in der Tabelle. Doch da die ersten beiden Teams nicht aufsteigen wollten, durften sich am Ende die Markoldendorfer freuen. Dabei traten die Prellballer noch nicht einmal mit kompletten Kader an. Gleich drei Spieler fehlten, weshalb sich Heiner Severit, der normalerweise in der Männer 50 zum Einsatz kommt, bereit erklärte, kurzfristig einzuspringen.

 

Gemeinsam mit Marius Diercks und Kapitän René Steinagel zeigte das Trio eindrucksvolle Leistungen auf dem Feld. Nach einem Auftaktsieg gegen den MTV Elbingerode 1 (30:24) setzte es zwar im Anschluss gegen den TSV Dörverden die erste Pleite des Tages (28:30), doch es sollte die einzige Niederlage an diesem 3. Spieltag bleiben. Daran konnten weder der TSV Tespe (42:28), der TSV Sottrum 4 (36:28) noch der MTV Elbingerode 2 (37:27) etwas ändern.

Somit dürfen sich die Markoldendorfer in der kommenden Saison auf Prellball in der qualitativ deutlich stärkeren Niedersachsenliga freuen. Bis dahin hat man allerdings noch viel Zeit, um sich vorzubereiten. Die neue Spielzeit beginnt erst im Herbst.

von links: Heiner Severit Rene Steinagel und Marius Dierks
von links: Heiner Severit Rene Steinagel und Marius Dierks


Spannender Spieltag der Prellball-Bundesliga Nord

MTV Markoldendorf behauptet die Tabellenführung und vergrößert den Vorsprung auf die Verfolger

 

Beim 3. Spieltag der Bundesliga, am letzten Samstag in Dassel, trafen gleich die beiden Top-Teams der Liga, der MTV und die SG Arbergen Mahndorf aufeinander. Die ewigen Konkurrenten seit der Jugend, lieferten sich wieder ein ausgeglichenes Match. Nach dem 18:18 zum Seitenwechsel konnte keine Mannschaft sich entscheidend absetzen, doch kleine Unsicherheiten der Markoldendorfer, sahen die Bremer mit 33:31 als Sieger des Spitzenspiels.

 

Die nächste Paarung gegen den „Exmeister TSV Marienfelde 1890 1“ hätte den MTV zwischenzeitlich die Tabellenführung kosten können. Auch hier gelang keinem Team ein beruhigender Vorsprung und nach der 16:15 Pausenführung konnte der Gastgeber mit 31:29 den Sieg knapp nach Hause bringen.

 

Gegen die zweite Mannschaft des TSV Marienfelde siegten die Einheimischen mit 32:26 und konnten gegen den SV Werder Bremen, den aus der eigenen Jugend hervorgekommenen Rene Steinnagel zu seinem Bundeliga-Debut verhelfen. Mit 42:28 wurde der abstiegsgefährdete Gegner klar bezwungen.

 

Ein weiteres Spitzenspiel gab es zum Ende des Spieltags, gegen den  TuS Concordia Hülsede, der 4 Punkte hinter dem MTV lag. Souverän startete der MTV und führte zum Seitenwechsel mit 18:11. Mitte der zweiten Hälfte verloren die Markoldendorfer den Faden, Angriffsschläge gelangen nicht, und Punkt um Punkt kam Hülsede heran. Mit 29:28 blieben die Punkte denkbar knapp bei den Gastgebern.

 

Somit konnte sich der MTV Markoldendorf leicht absetzen, da die Verfolger untereinander einige Punkte liegen ließen.

Die Tabellenspitze: 1. MTV Markoldendorf 28:4 Punkte, 2. MTV "Jahn" Schladen 26:8, 3. SG Arbergen Mahndorf 25:7, 4. TSV Marienfelde 1890 1  23:11 und 5. TuS Concordia Hülsede 22:10 Punkte.

Am letzten Spieltag am 23. Februar, haben die Markoldendorfer das leichteste Restprogramm, als einziges Spitzenteam ist der MTV Jahn Schladen, Gegner des MTV.

 

Das Aufgebot des MTV auf dem Foto von links: Rene Steinnagel, Nils Wolter, Marvin Sonnemann, Marius Schuchardt, Denny Fink, Patrick Reingard-Schaper und Marius Diercks.
Das Aufgebot des MTV auf dem Foto von links: Rene Steinnagel, Nils Wolter, Marvin Sonnemann, Marius Schuchardt, Denny Fink, Patrick Reingard-Schaper und Marius Diercks.


Tischtennis – Preisskat der Abteilung

 

Am ersten Sonntagnachmittag im neuen Jahr veranstaltete die Tischtennisabteilung ihren internen Preisskat im Beverkeller. Rüdiger Sprink hatte als Organisator dazu eingeladen und begrüßte zwölf Spieler. An drei Tischen wurde über 3 Runden mit jeweils 24 Spielen gereizt, gestochen, gewonnen und verloren, bis schließlich das Ergebnis feststand. Karl Beyer erzielte deutlich über 2.200 Punkte, gewann damit überlegen vor Siegfried Peckmann (über 1.800) und Karl-Ernst Schwerdtfeger (über 1500) den Preisskat 2019. Der ehemalige Tischtenniskamerad Karl Beyer wusste sich zum dritten Mal in Folge als Sieger durchzusetzen. Das war bisher noch keinem Spieler gelungen. Die Spieler hatten selbst wieder für anspruchsvolle Preise gesorgt und so wurde jeder Teilnehmer im Rahmen der Siegerehrung mit einem tollen Preis belohnt. In der Reihenfolge der Ergebnisliste durften sich die Teilnehmer jeweils einen Preis aussuchen. Nach der Siegerehrung ließen die Skatspieler den Tag in gemütlicher Runde nach einem Schnitzelbuffet noch einmal Revue passieren und gut gelaunt ausklingen. 


Mission Completed - Triple Sieger

 

Am Sonntag den 13.1.19 waren wir Frauen des MTVs beim Weserbergland Cup, an dem 8 Mannschaften teilnahmen.

Unser Ziel war es auch diesmal, als Sieger nach Hause zu fahren und das Triple zu holen.

 

Im ersten Spiel trafen wir auf SV 07 Moringen .

Wir kamen gut ins Spiel und siegten mit einem 2:1 durch die Tore von Finchen & Merle. Wobei MERLE ihr erstes Tor für die Damen schoss !!!!!!!!! 

 

#derbysieger

Als nächstes spielten wir dann gegen den SV RW Ballenhausen.

Wir machten unser Spiel, ließen den Ball laufen und netzten 4 mal durch Kristin, Lisa, Lea und Merle ein. Leider bekamen wir unseren zweiten Gegentreffer im ganzen Turnier.

 

Im 3. Spiel gegen FSG Weser/ Verna 2 holten wir uns den nächsten Dreier durch einen Distanzschuss von Finchen. 

SV Ottbergen/Derental hieß unser Gegner im 4. Spiel.

Bei den Oehlsen Schwestern lief es heute gut: Lea schoss gleich 3 Tore und Merle traf 1x in diesem Spiel.

 

Im 5. Spiel gegen den FC Boffzen 04 mussten wir nochmal alles geben. Kristin erlöste uns mit ihrem Treffer zum 1:0.

Im Vorletzten Spiel des Turniers hieß unser Gegner VfB Uslar. Unser Trainer warnte uns schon vor dem Spiel , dass wir es nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten.

 

In Unterzahl erzielte Lisa den Siegtreffer nach einer schönen Kombination mit Nora. 

#geschoben #2minutenfürFinchen 

Auch unser letztes Spiel wollten wir gegen FSG Weser/Verna 1 gewinnen.

 

Auch Nora traf heute zum 1:0 und Finchen legte nach zum 2:0 .

Am Ende hatten wir alle Spiele gewonnen mit einem Torverhältnis von 15:2 .

 

Heute trafen fast alle für uns und auch unsere Torfrauen leisteten gute arbeit.

 

Kader 

Nora, Kristin, Lea, Fritzi, Merle, Lisa und Finchen

 

Tore 

Kristin : 2

Nora : 1

Lisa : 2

Merle : 3

Finchen : 3

Lea : 4



Pascal Brackmann gewinnt die erste „vereinsinterne“ Dartmeisterschaft

 

Nach langen Überlegungen haben sich die Verantwortlichen der Fußballabteilung dazu entschlossen, das vereinsinterne Hallen-Fußballturnier für das Jahr 2019 ruhen zu lassen. Grund hierfür war die sinkende Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren.

 

Kurzerhand wurde jedoch ein Softdart-Turnier organisiert, um trotzdem gemeinschaftlich ein paar gesellige Stunden zu verbringen.

 

Zum diesjährigen Softdart-Turnier im Markoldendorfer Clubheim hatten sich 20 Spieler angemeldet. Um 13 Uhr traf man sich im Clubheim, welches an diesem Tage dem Ally Pally in London glich.

 

Vor Ort erfolgte die Auslosung der 4 Gruppen à 5 Spieler (Spielmodus 301, Single Out, Best of Three). Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für das Viertelfinale.

 

Alle Beteiligten sahen bereits in der Vorrunde spannende Spiele mit teils knappen Ergebnissen. 

 

Nach über 4 Stunden Spielzeit kam es zu dem mit Spannung erwarteten Finale zwischen Pascal Brackmann und Steffen Jakob. Hier setzte sich der Favorit aus dem benachbarten Hunnesrück verdient mit 2:0 Legs durch.

 

Somit heißt der Sieger der ersten „vereinsinternen“ Dartmeisterschaft 2019: Pascal Brackmann

 

Die Stimmung während des gesamten Turniers war super. Neben leckeren Kaltgetränken und verschiedenen Häppchen wurde sehr viel gelacht und gefachsimpelt.

 

Alle Beteiligten waren sich einig, das Turnier in dieser Form (jedoch mit einer größeren Teilnehmerzahl) in Zukunft zu wiederholen.

Ein Dank auch nochmals an Petra Henning, die den Wanderpokal zum ersten Soft-Dartturnier gesponsert hat. 

Das Foto zeigt von links nach rechts Klaus Sölter (4.Platz), Pascal Brackmann (1.Platz), Steffen Jakob (2.Platz) und Marco Buchholz (3.Platz).
Das Foto zeigt von links nach rechts Klaus Sölter (4.Platz), Pascal Brackmann (1.Platz), Steffen Jakob (2.Platz) und Marco Buchholz (3.Platz).

Für das Viertelfinale qualifizierten sich folgende Darter
Gruppe 1: 1. Pascal Brackmann, 2. Marco Buchholz
Gruppe 2: 1. Jan Knüppel, 2. Georg Sendler
Gruppe 3: 1. Andre Beeker, 2. Edgar März
Gruppe 4: 1. Klaus Sölter, 2. Steffen Jakob

 

Spielplan Viertelfinale
Pascal Brackmann – Georg Sendler 2:0
Jan Knüppel – Marco Buchholz 1:2
Andre Beeker – Steffen Jakob 0:2
Klaus Sölter – Edgar März 2:1

 

Spielplan Halbfinale
Pascal Brackmann – Marco Buchholz 2:1
Steffen Jakob – Klaus Sölter 2:0

Spiel um Platz 3
Marco Buchholz – Klaus Sölter 2:1



Am kommenden Samstag, 12.01.2019, treffen in der Sporthalle Lessingstrasse in Dassel, die Männermannschaften der Bundesliga-Nord, zu ihrem 3. und vorletzten Spieltag aufeinander.

 

Herbstmeister Markoldendorf hat das etwas leichtere Programm, gegenüber seinen Wettbewerbern im Kampf um die Plätze bei der Deutschen Meisterschaft. Besonders gespannt darf man auf den Altmeister TSV Marienfelde sein, der krankheitsbedingt mit Ersatzspielern, den letzten Spieltag total daneben setzte, und schon 3 Punkte vom DM-Teilnehmerplatz entfernt ist.

 

Insgesamt sind wieder spannende Spiele zu erwarten, und sportbegeisterte Zuschauer haben die Möglichkeit hochkarätigen und technisch anspruchsvollen Sport zu erleben.

 

Die Prellballabteilung des MTV bewirtet in bewährter Form wieder die Spieler und Zuschauer, und hofft auf zahlreiche Unterstützer des heimischen Teams.

 

Für den MTV Markoldendorf treten an:  Foto MTV Markoldendorf stehend: Patrick Reingardt-Schaper, Marvin Sonnemann, Trainer Heinrich Reingardt, Nils Wolter, kniend von links: Marius Schuchart und Denny Fink.
Für den MTV Markoldendorf treten an: Foto MTV Markoldendorf stehend: Patrick Reingardt-Schaper, Marvin Sonnemann, Trainer Heinrich Reingardt, Nils Wolter, kniend von links: Marius Schuchart und Denny Fink.


Tennis - Abteilungsversammlung 2019

 

Am 15. Januar 2019 findet um 19.30 Uhr im Clubhaus des MTV die jährliche Versammlung der Tennisabteilung statt. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten der Abteilungsleiterin, des Sportwartes, der Jugendwartin und des Kassenwartes auch Neuwahlen

an. Alle Mitglieder der Tennisabteilung sind herzlich eingeladen.


An alle Einsamen und Genervten:

Für Euch hat das MTV-Clubhaus am Heiligen Abend ab 21 Uhr geöffnet.

Am 2. Weihnachtstag ist im Clubhaus ab 9:30 Uhr Frühschoppen.

Allen Gästen wünschen wir schöne Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.


Tischtennis-Vereinsmeisterschaften 2018

Daniel Muth verteidigt den Titel

 

Am zweiten Sonntag im November richtete die Tischtennisabteilung des MTV Markoldendorf traditionell  die Vereinsmeisterschaften für die Herren der Abteilung aus. In ausgelosten Gruppen qualifizierten sich im Modus „Jeder gegen Jeden“ die Gruppenersten und Gruppenzweiten für die „Meistergruppe“ und die anderen Teilnehmer für die Gruppe um den „Ernst-August-Düe-Pokal“.

 

Zwischendurch wurde nach der Mittagspause eine Doppelkonkurrenz unter ausgelosten Paaren ebenfalls im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt. Diese Meisterschaft entschieden Eckhard Kues und Florian Schaper letztlich durch ein besseres Satzverhältnis für sich. Den „Ernst-August-Düe-Pokal“ gewann in zwei erforderlichen Spielen und schweißtreibenden Ballwechseln schließlich Herribert Bomke gegen Siegfried Peckmann.

 

Für das Finale um den Meistertitel hatten sich Daniel Muth und Frank Grobe qualifiziert. Knapp mit 3:2 behauptete sich Daniel in einem spannenden Match gegen seinen Mannschaftskameraden Frank.

 

Somit trägt sich Daniel wiederholt mit seinem nunmehr siebten Einzeltitel in die Liste der Titelträger (seit 1973) ein. Die Meisterschaften verliefen ohne große Überraschungen. Dietmar Henne führte als Spielleiter die Siegerehrung durch und überreichte Daniel den begehrten Wanderpokal für den Vereinsmeister sowie Herribert den „Ernst-August-Düe-Pokal“. Den anstrengenden sportlichen Tag ließen die Teilnehmer gemütlich im Stammlokal „Beverkeller“ bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Dietmar Henne und Vereinsmeister Daniel Muth 

Herribert Bomke und Dietmar 

Dietmar, Eckhard Kues und Florian Schaper 



Einzigartiges Schauturnen des MTV Markoldendorf

am 24. und 25. November 2018

 

Die Kinder- und Jugendturnabteilung blickt stolz und glücklich zurück und freut sich über die erfolgreiche Durchführung des Schauturn-Wochenendes.

 

In der Aula der Kleeblatt-Grundschule lud vor der Veranstaltung und in der Pause eine große Kaffeetafel und weitere Leckereien zum Verweilen ein. Viele Gäste nutzten dort die Gelegenheit zum gemütlichen Austausch. Die mehr als 200 Sitzplätze in der Halle waren an beiden Tagen voll besetzt. Am Sonntag mussten viele Zuschauer sogar noch stehen.

 

Die professionelle Licht- und Beschallungstechnik setzte die mehr als 100 kleinen und großen Akteure ins rechte Licht und sorgte für stimmungsvolle Momente. In den vierzehn abwechslungsreichen Darbietungen zeigte die Turnabteilung ihr ganzes Spektrum. Wunderbar choreographierte Showauftritte der Leistungsturnerinnen, akrobatisch am Airtrack, spektakulär am weihnachtlich geschmückten Stufenbarren oder romantisch am Boden, wechselten sich ab mit coolen Tänzen der StarLights, Zumba-Tänzerinnen oder den kleinen Floh-Hopsern der Eltern-Kind-Turngruppe und den jungen Turnerinnen der Dienstags- und Mittwochsturngruppe.

 

Einer der Höhepunkte war sicher der Überraschungsauftritt der tänzerisch begabten Boxer mit ihren jungen Damen, aber auch die Nachwuchsleistungsturnerinnen mit „Es rappelte im Karton“ wussten das Publikum mitreißend zu unterhalten. Der Finale Höhepunkt war die atemberaubende und emotionale Vorführung der Leistungsturnerinnen auf einer Schwebebalken-Landschaft nach Tarzan-Musical-Melodien.

 

Der Abschlusstanz aller Akteure nach dem Song „Lange nicht genug“ sprach allen aus dem Herzen. Nicht nur die Kinderaugen, auch die der Zuschauer hatte die gelungene Veranstaltung zum Leuchten gebracht und diese bejubelten es mit anhaltendem Applaus.

 

Die Kinder- und Jugendturnabteilung dankt allen Übungsleitern, Eltern und Helfern für die tatkräftige Unterstützung bei der Planung und Durchführung des Schauturnens sowie den zahlreichen Sponsoren, die mit Ihrer Spende diese Veranstaltung erst ermöglicht haben. 

MTV Schauturnen
MTV Schauturnen
Es rappelt im Karton
Es rappelt im Karton
Tarzan
Tarzan
Stufenbarren
Stufenbarren


Wellness - Saunafreunde 1984 auf Norderney

 

Am letzten Wochenende im Oktober machten wir Saunafreunde `84 unsere jährliche „Saunafahrt“. Die gesamte Gruppe startete mit 10 Personen in zwei Fahrzeugen früh am  Donnerstagmorgen nach Norddeich. Der Fährhafen wurde gegen Mittag erreicht und mit einer Zusatzfähre setzten wir in knapp einer Stunde bei recht rauer See nach Norderney über. Vom Norderneyer Hafen fuhren wir im Linienbus zu unserem „Hotel am Denkmal“ in der strandnahen Bismarckstraße. Nachdem die ansprechenden Zimmer bezogen waren, bummelten wir durch den lebendigen Ort. Dem geselligen Nachmittag schloss sich ein gemeinsames Abendessen in dem sehr beliebten Restaurant „Lieke Deeler“ an, das wir schon Tage vorher für uns reserviert hatten.

 

Am Freitag nach einem hervorragenden Frühstück ließ das Wetter, teilweise bei schönstem Sonnenschein, eine Strandwanderung zu, wobei uns kurz vorm Ziel doch ein Regenschauer einholte. Unser ausgewähltes Lokal „Weiße Düne“ konnten wir jedoch relativ trocken betreten und dort mehrere Stunden in geselliger Runde verbringen, bis wir schließlich im Bus zum Ort zurückfuhren, um den immer wieder auftretenden kleinen Regenschauern zu entgehen. Auch an diesem Abend genossen wir das köstliche Essen im wieder reservierten „Lieke Deeler“.

 

Wetterberichte hatten für den Samstag mehrere Sonnenstunden vorhergesagt und deshalb mieteten wir uns nach dem super Hotel-Frühstück Fahrräder, um uns auf den Weg zur „Oase“ zu machen. Auf den Weg dorthin erwischte uns ein kräftiger Regenguss. Richtig Schutz davor war nicht sofort geboten und entsprechend nass fuhren wir nach einem kurzen Aufenthalt in einer überfüllten Schutzhütte weiter. Wir änderten unser ursprüngliches Ziel und fuhren nur noch bis zum Leuchtturm. Dort im Gasthaus „Düne 13“ trocknete unsere Kleidung bei diversen Getränken wieder und nach zwei Stunden radelten wir zurück in den Ort, um in diversen Kneipen die Bundesligakonferenzen anzusehen. Das Abendessen verlief an unserem letzten Abend individuell und wir ließen die Fahrt in den vielen gemütlichen Lokalitäten,  die wir auch die Tage zuvor schon abends aufgesucht hatten, mit einer „Verlängerungsstunde“ ausklingen.

 

Nach Frühstück und drei ereignisreichen Tagen an der See auf der wunderschönen Insel Norderney machten wir uns am Sonntag auf die Heimreise und erreichten Markoldendorf am frühen Abend.

 

Norderney war wieder einmal ein schönes, passendes Reiseziel für uns Saunafreunde

"Gruppenfoto"
"Gruppenfoto"
"Strandimpressionen"
"Strandimpressionen"


Herbstwanderung der Tennisabteilung

durch den Harz

 

Am Tag der deutschen Einheit fuhr eine 12-köpfige Gruppe auf Initiative der MTV-Tennisabteilung nach Clausthal-Zellerfeld und startete dort am Waldsee zu einer Tageswanderung.

 

Klaus Hoppert hatte sich zu einer sachkundigen Führung angeboten. Mit seinen außerordentlichen Erfahrungen und Kenntnissen der örtlichen Gegebenheiten und seinem lieben Humor wusste Klaus fast pausenlos über die Wasserversorgung des Oberharzer Bergbaus, Dämme, Teiche, Ausfluten und Ausflutgräben, sowie Oberharzer Wasserregal auf den wunderschönen Wanderwegen zu informieren. Über den Wasserwanderweg Polsterthal mit ausführlichen Erläuterungen zur Polsterthaler Hubkunst, der einzigen Wasserförderanlage über Tage und über Pochwerke zur Zerkleinerung des erzhaltigen Gesteins strebte die Wandergruppe zum Mittag  das Polsterberger Hubhaus an und genoss die  diversen Spezialitäten dieses idyllisch gelegenen Restaurants.

 

Nach der verdienten Pause wurde weiter gewandert und der Ausgangspunkt schließlich nach rund 13 km langer Wanderung wieder angelaufen. Mit einer Kaffeetafel wurde dieser herrliche Wandertag am späten Nachmittag schließlich beendet. Ganz herzlicher Dank gilt Klaus Hoppert

"kurze Rast"
"kurze Rast"
"Mittag am Polsterhaler Hubhaus"
"Mittag am Polsterhaler Hubhaus"


Tischtennis-Turnier in Berlin

 

Teilnahme am Pfarrer-Bartels-Gedächtnisturnier 2018

 

Am 29. September fand das alljährliche Pfarrer-Bartels-Gedächtnisturnier unserer Freunde von der EK Trinitatis Berlin-Charlottenburg statt.  Wir folgten der Einladung zu diesem Jubiläumsturnier (50 Jahre EK Trinitatis Charlottenburg) mit zwei Mannschaften und Begleitung.

 

Am Abend zuvor wurden wir von einer Trinitatis-Abordnung im unserem Charlottenburger Lieblingslokal, dem griechischen Restaurant „Samos“ in der Leibnizstraße 56 empfangen und sowohl großzügig als auch schmackhaft bewirtet. Der sehr herzliche Wirt Christo und seine legendären Ouzo-Runden anlässlich unserer Besuche bleiben immer in bester Erinnerung. Es entwickelte sich ein  lustiger, freundschaftlicher Abend.

 

Das Turnier am Sonnabend fand in der Halle des BTTV Meteor in Wedding unter der Leitung von unserem langjährigen Freund Stefan Töplitz statt. Bis eine Woche vor dem Turnier war die Halle wegen Schäden an der Wasserversorgung noch gesperrt, deshalb nahmen diesmal nur 7 statt 10 Zweier-Mannschaften teil.

 

Die Vorrunde wurde in einer 3er- und einer 4er-Gruppe gespielt. Gruppe 1 gewann unsere 1. Mannschaft mit Daniel Muth und Siegfried Peckmann vor Niederschönhausen (ESBB). Gruppe 2 der BTTV Meteor vor EK Trinitatis 1. Im ersten Halbfinale siegte Meteor mit 3:0 klar gegen Niederschönhausen, im zweiten schlugen Daniel und Siegfried das Team von Trinitatis 1 mit 3:1.  In einem spannenden Finale gewann Meteor schließlich gegen unser Team mit 3:1, wobei alle Spiele sehr knapp entschieden wurden.

 

Am Abend fand im „Haus der Kirche“ im Tischtennis-Keller durch unsere Freunde Norbert Gengelbach und Stefan Töplitz die Siegerehrung statt. Zu unserer großen Freude  trafen wir beim Turnier und an diesem Abend auch auf Klaus Pomp, den Initiator der nunmehr schon dreieinhalb Jahrzehnte währenden Freundschaft zwischen unseren Clubs. Viele schöne Erinnerungen wurden dadurch wach. Ein gemeinsames Pizzaessen schloss sich an. In gemütlicher Runde bei netten Gesprächen endete dieser lange Tag.

 

 

Unser Dank gilt unseren Berliner Freunden und besonders Stefan Töplitz, der sich im Sinne unserer langjährigen Freundschaft sowohl sportlich als auch kameradschaftlich sehr eingebracht hat.

 

 

Am Sonntag traten wir unsere Heimreise an und machten dabei noch einen  Abstecher in die wunderschöne Innenstadt von Potsdam. Nach einem Bummel durch das holländische Viertel genossen wir noch gut zwei Stunden die Herbstsonne in einem gemütlichen Biergarten.

 

 

Die Rückreise verlief problemlos und wir erreichten unsern Flecken am frühen Abend.

Siegerehrung:

(2-MTV von links Norbert Gengelbach, Siegfried Peckmann, Daniel Muth)

Biergarten in Potsdam 



Tennis-Vereinsmeisterschaften 2018

 

Die diesjährigen Vereinsmeisterschaften wurden in allen Konkurrenzen von Mitte Juni bis Ende September ausgerichtet und fanden in den jeweiligen Endspielen die verdienten Sieger.

Ein spannendes Finale lieferten sich Elisa Selke und Severine Warnecke bei den Damen, wobei sich Severine durchsetzte und ihren Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigte. Matthias Müller und Björn Becker standen sich im Spiel um den Titel der Herren gegenüber. Matthias zeigte sich sehr gut aufgelegt und fast fehlerfrei, Er setzte sich relativ deutlich durch. Im Modus „jeder gegen jeden“ gewann unangefochten Christian Stahlmann den Titel bei den Herren 50 vor Siegfried Peckmann.

 

In den Doppelwettbewerben wurden die einzelnen Paarungen im Losverfahren zusammengestellt. Im Damen-Doppel konnten sich Elisa Selke und Katrin Worm gegen Jorgina Baars und Severine Warnecke behaupten. Das Herren-Doppel entschieden Björn Becker und Rene Gillmann für sich im Finale gegen Jerome Papenberg und Jan Sprink. Im Mixed-Doppel siegten Severine Warnecke und Maik Geese gegen Ute Muth und Wilhelm Ropeter.

 

Über die Wettbewerbe der Junioren wurde im Rahmen des Familientennistages schon berichtet.

 

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Junioren C: 1. Niklas Ahlswede 2. Hannah Schwierz

Junioren B: 1. Fabian Ahlswede 2. Philipp Wendroth

Damen: 1. Severine Warnecke 2. Elisa Selke

Herren: 1. Matthias Müller 2. Björn Becker

Herren 50: 1. Christian Stahlmann 2. Siegfried Peckmann

Damen-Doppel: 1. Elisa Selke/Katrin Worm 2. Jorgina Baars/Severine Warnecke

Herren-Doppel: 1. Björn Becker/Rene Gillmann 2. Jerome Papenberg/Jan Sprink

Mixed-Doppel: 1. Severine Warnecke/Maik Geese 2. Ute Muth/Wilhelm Ropeter

Die Finalistinnen im Damen-Einzel:

links Elisa Selke

rechts Severine Warnecke



15.10.2018  Familien-Tennistag  Bei herrlichem spätsommerlichen Wetter veranstaltete die Tennisabteilung zum Saisonabschluss ein Turnier für Kinder der Abteilung und deren Eltern.
Familien-Tennistag

15.10.2018

Familien-Tennistag

Bei herrlichem spätsommerlichen Wetter veranstaltete die Tennisabteilung zum Saisonabschluss ein Turnier für Kinder der Abteilung und deren Eltern. Dem Aufruf der Jugendwartin Michaela Ahlswede zu diesem freundschaftlichen Wettkampf waren am letzten Sonntag im September viele Familien gefolgt. 12 Junioren bildeten jeweils mit einem Elternteil Doppelpaare. Bei den Junioren B spielten 4 Paare im Modus „jeder gegen jeden“, wobei Fabian und Michaela Ahlswede den 1. Platz belegten. Die Junioren C stellten 8 Paare, die in zwei Gruppen auch im System „jeder gegen jeden“ die Gruppenersten ermittelten, die in einem Finale um den Sieg spielten.  Hier setzten sich Anika und Antje Zacharias durch. Im Rahmen dieses Familien-Tennistages wurden die Endspiele der Junioren B und C durchgeführt. Vereinsmeister der Junioren C wurde Niklas Ahlswede im Finale gegen Hannah Schwierz und bei den B Junioren siegte Fabian Ahlswede gegen Philipp Wendroth. Die tolle Atmosphäre wurde von vielen Zuschauern begleitet und sowohl Aktive als auch Zuschauer genossen das leckere von den Eltern angerichtete Büfett. Erst mit Beginn der Dämmerung endete der wunderschöne Familien-Tennistag.

 


24.09.2018

Baumschnittarbeiten auf dem Sportgelände.

Am Samstag, den 13. Oktober lädt der MTV  die Mitglieder aller Abteilungen zum Arbeitseinsatz auf dem Karl-Heinz-Seeger-Platz ein. Es sollen die Bäume und Sträucher rund um den Platz geschnitten werden. Beginn ist um 8:30 Uhr, Arbeitsgeräte sollten soweit wie möglich mitgebracht werden. Der Vorstand freut sich auf großartige Beteiligung.


24.09.2018 

Der MTV Markoldendorf lädt ein zum Schauturnen am 24. und 25. November 2018

 

Vor 5 Jahren fand das letzte Schauturnen der MTV Kinder- und Jugendturnabteilung statt. Begeistert verfolgten im Jahr 2013 mehrere Hundert Zuschauer die spektakulären Vorführungen in der Turnhalle der Kleeblattgrundschule. Jetzt ist es endlich wieder soweit! Am Wochenende 24. und 25. November heißt es wieder: Bühne frei für mehr als 120 Kinder und Aktive. Mit einem tollen Showprogramm möchte sich die Turnabteilung vorstellen und Groß und Klein unterhalten. Vom Purzelbaum der Allerkleinsten bis hin zum Salto der Leistungsturnerinnen, ausdruckstarken tänzerischen Darbietungen und lustigen Überraschungen gibt es eine Menge zu bestaunen. Im Rahmenprogramm vor und nach den Vorstellungen stellt sich die Turnabteilung mit Fotos und Filmen aus den letzten Jahren vor. Zudem können Turnkleidung und Turnanzüge erworben werden. Das Schauturnen beginnt am Samstag um 16.00 Uhr und am Sonntag um 15.00 Uhr. Jeweils eineinhalb Stunden vorher und in der Pause wird ein reichhaltiges Kuchenbuffet und weitere Leckereien angeboten. Im Anschluss an die Veranstaltung bietet sich die Gelegenheit zu einem gemütlichen Ausklang. Der Eintritt ist frei, die Turnabteilung freut sich auf viele Zuschauer. 

 


27.07.2018 

Am Sonntag, den 5. August beginnt die Saison 2018/19 in der Ersten Kreisklasse.

Die 1. Herrenmannschaft beginnt mit einem Heimspiel am Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Karl-Heinz-Seeger-Platz
gegen den SV Mackensen und wünscht sich einen erfolgreichen Auftakt in die neue Saison.


25.07.2018

"Wir sind noch im Aufbau"

Nach einiger Renovierungszeit sind wir jetzt endlich wieder online! Wir sind aber noch lange nicht fertig. Es wird kontinuierlich weitergebaut, so das alle Bereiche des MTV Markoldendorf und die dazugehörigen Informationen schnellstens wieder abrufbar sind.


Kontakt

MTV Markoldendorf e. V. von 1920

 

Am Pfarrgarten 11

37586 Dassel-Markoldendorf

 

Rainer Hase (1. Vorsitzender)

Tel. 05562 6103



Bei Fragen zu den Abteilungen und zum Sportbetrieb bitte zuerst direkt die Fachwarte kontaktieren!